Montag, 9. November 2015

Rezension "Herzfischen" von Britta Sabbag & Maite Kelly

304 Seiten
Sprache deutsch
Humor
Softcover 12,99€
auch als ebook erhältlich

Meine Bewertung 





Der ehemalige Kinderstar Josy ist im Alltag überfordert, auch weil sie gerade in einer Krise steckt. Ihr geliebter Patenonkel steht mit seinem Café kurz vor dem Ruin. Nun soll Josy helfen und denkt sich eine miese Masche aus, um in Internet auf zahlungswillige Flirtpartner zu treffen. Herzfischen nennt man das und man ist Josy auf der Spur, nachdem sie einen reichen Baron ausgenommen und abserviert hat.

Aufmachung des Buches

Ich muss zugeben, das Buch ist schon in der Aufmachung ein heißer Feger. Die ganze Geschichte wird durch ein Softcover zusammen gehalten und es fühlt sich echt gut an. Auch liebe ich die Bilder auf der Innenseite mit Britta und Maite. Man sieht den beiden förmlich den Spaß an. Ich habe mich aufs übelste auf dieses Buch gefreut und wurde schon vom Aussehen des Buches nicht enttäuscht. Jetzt musste nur noch die Geschichte mich wegpusten.

Meine Meinung

Herzfischen war schon ein merkwürdiger Titel für ein Buch und ich konnte mir unter diesen Begriff nicht viel vorstellen, habe ihn vorher nicht mit dem Internet in Verbindung bringen können. Bis ich in der Geschichte um Josy drin war und das wurde mir schnell klar, dass diese Masche schon richtig fies ist, aber auch nicht ganz unbekannt. Da sitzen Frauen in Chats treffen auf Herren die ein merkwürdige Neigung haben, man bestärkt sie darin, das ebenfalls zu lieben und wenn der Frosch anbeißt, dann kommt man ins Geschäft. Diese Männer scheinen schon sehr naiv zu sein, aber trotzdem gibt es diese, ebenso wie auch Frauen auf vieler Art im Internet reinfallen können. 

Nun zur Geschichte an sich. Ich mochte die Josy, weil sie doch auch sehr verletzlich rüberkommt und auch weil die Geschichte sehr humorvoll geschrieben ist. Sie hat auch die ganze Zeit ein sehr schlechtes Gewissen, möchte es auch eigentlich nicht tun aber ihr Patenonkel ist ihr eben wichtiger. Ich hab mehrfach herzhaft lachen können, weil es auch zu sehr witzigen Dialogen kam. Ich konnte wunderbar zu diesem Buch abschalten und auch gerade im Herbst  auf dem Sofa liest es sich sehr beschaulich. Ich mag den Humor von Britta, den ich auch sofort wiedererkannt hatte. Generell liest sich das Buch weg wie nichts und ist ein ehr kurzweiliger Spaß zwischen 2 Buchdeckeln.

Fazit
Tolle Dialoge, herrlich humorvoll, tolles Versteckspiel, das macht Spaß beim Lesen.
 


Vielen Dank an 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen