Donnerstag, 13. August 2015

Rezension zu "Schau mir in die Augen Audrey" von Sophie Kinsella

CBJ Verlag
broschiert
Jugendbuch/Familie
384 Seiten
Sprache deutsch
Preis 14,99€
auch als ebook/Hörbuch erhältlich

Meine Lesebewertung: 4 von 5 Buchsternchen (sehr lesenswert)


 Zum Inhalt



Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie. Ihr Bruder ist ein Computernerd, der den ganzen Tag nichts lieber täte als zu zocken, denn einer Tages möchte er Profispieler werden und damit viel Geld verdienen. Ihre Mutter ist eine Gesundheitsfanatikerin und der Vater ein wenig hilflos mit allem. Selbst Audrey ist nicht ganz normal, aber was ist schon normal? Sie versteckt sich hinter einer Sonnenbrille, weil sie anderen Menschen nicht direkt in die Augen schauen kann, auch Menschenaufläufe gehen gar nicht. Audrey leidet unter einer Angststörung und geht deswegen auch zur Therapie. Auf Anraten der Therapeutin beginnt Audrey einen Dokumentarfilm ihrer Familie zu drehen. Auch Linus gerät vor ihrer Linse und Linus ist der neue Freund ihres Bruders und scheint nun öfter Gast der Familie zu sein. Vielleicht bahnt sich da was an.

 Meine Meinung zum Inhalt

Dieses Buch wird ja gerade von sehr vielen Booktubern und Blogschreibern besprochen und auch ich war vom Cover und dem Inhalt angetan und wollte es unbedingt ebenfalls lesen und besprechen. Die Autorin schreibt ja eigentlich ehr so Frauenromane wie die Schnäppchenjägerin und ich habe diese Reihe geliebt. Nun kommt also mal ein Jugendbuch daher, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe. Ein lustiges gleich noch dazu. Ich mochte diese durchgeknallte Familie, die Mutter war einfach der Brüller. Ich bin selbst Mutter eines 15 jährigen Jungen, der zufällig ebenfalls zu viel am Computer gesessen hat, aber so ausgetickt bin ich zum Glück nicht und das Problem hat sich dann doch von allein gelöst. Irgendwann ist es einfach langweilig alleine in seinem Zimmer, seine Freizeit zu verbringen. Ich hab ihn einfach gelassen und schwubs, nun ist er jeden Tag auf Achse(naja fast jeden Tag).


Audrey beobachtet alles durch ihre Sonnenbrille und natürlich möchte sie sich auch verlieben, doch dazu muss sie unbedingt gesund werden. Da kommt Linus natürlich genau richtig. Er spielt mit ihr Spiele gegen die Angst und schleicht sich immer mehr, in das Herz der 14 jährigen.



Ich fand das Buch liest sich sehr flüssig weg und immer wieder sind völlig verrückte Dinge, die die Familie bespricht, Anlass zum Schmunzeln. Es macht einfach unglaublichen Spaß, Teil dieser Familie zu sein. Sein locker, leichter und nicht anspruchsvoller  Schreibstil macht es einen sehr leicht dem Plot zu folgen und ist auch super für jüngere Leser geeignet und das Cover ist dem Verlag wirklich gelungen. Was für ein Hingucker im Regal. Ich kann nur sagen…lesen.

Kommentare:

  1. Hallo Aleena,

    das klingt wirklich nach einem schönen Buch. Vor allem das Cover finde ich schon echt gelungen.
    Danke für deine schöne Rezension, jetzt steht ein weiteres schönes Buch auf meiner Wunschliste. Ich komme gerne öfters mal vorbei und stöbere durch deine Rezensionen :)
    Würde mich über einen Besuch von dir sehr freuen.

    Liebe Grüße Lisa
    von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,vielen Dank für deine Nachricht.ich freu mich immer soo sehr wenn ich mal Feedback von anderen Lesern bekomme.Kommt viel zu selten vor und natürlich freu ich mich,das ich dir das Buch schmackhaft machen konnte.Du hast Recht,das Cover ist echt der Oberknaller.Ich schau mich gleich mal auf deinem Blog um,so unter Kollegen.Liebe Grüße Aleena

      Löschen