Dienstag, 9. Juni 2015

Rezension "Die sieben Schwestern" von Lucinda Riley

Goldmann Verlag
HC Cover mit Schutzumschlag
540 Seiten
19,99€



Meine Lesebewertung :







Vom malerischen Ufern des Genfer Sees bis in die quirligen Gassen von Rio de Janeiro- Lucinda Riley entführt uns an Orte voller Magie und dunkler Geheimnisse.

Atlantis ist der Name des herrschaftlichen Anwesens, indem Maja und ihre 5 Schwestern aufgewachsen sind. Alle wurden sie adoptiert, als diese noch ganz klein waren. Nach langen Jahren stirbt der Vater und hinterlässt jeder Schwester einen Hinweis auf ihre Vergangenheit. Maja folgt diesen Hinweis als erstes und landet in Rio, der Heimat die sie nie kennengelernt hat. Sie begibt sich auf Spurensuche und ins Jahr 1920.

 Meine Meinung

Im ersten Teil folgen wir Maja der ältesten Tochter. Der Vater wollte eigentlich 7 Schwestern nach dem Siebengestirn oder Plejaden. Was genau das bedeutet könnt ihr gern mal nachschlagen. Ansonsten liest man die Erklärung auch im Buch. Doch es wurden nur 6 Mädchen ausgewählt, die Siebte hat nie zu ihnen gefunden.

Das Ganze wird einmal in der Gegenwart aus Majas Sicht erzählt und aus der Vergangenheit von Izabela Bonifacio. Ich muss zugeben, dass mich die Vergangenheit sehr interessiert hat, gerade das Leben zu dieser Zeit hatte mich sofort in ihren Bann gezogen. Ihr bin ich gern gefolgt auch wenn man sich denken kann, dass es nicht gut ausgeht. Ich fand die Geschichte sehr traurig und sie hat mich tief berührt. Maja hingegen forscht und gräbt immer tiefer, in der Geschichte ihrer Herkunft. Das alles liest sich flott weg und zieht einen sofort in den Bann. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste was mit der Familie geschieht. Auch gibt es viel Geschichtliches zu der Riostatue, deren man nebenbei folgen kann. Maja hat indirekt damit was zu tun.


Alles in allem ist es Lucinda Riley gelungen, hier wieder abzuliefern und die Herzen ihrer Fans höher schlagen zu lassen. Auch  Leser die es werden wollen, dürfen sich dem Buch nicht entziehen. Es lohnt sich auf jeden Fall das Buch zur Hand zu nehmen.

UNBEDINGT LESEN!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen