Dienstag, 13. Mai 2014

Blogpause

Hallo meine Lieben,vielleicht haben es einige schon bei Facebook mitbekommen,das ich unbedingt eine Pause brauche.Ich hab im Moment einfach nicht mehr Lust und Energie diesen Blog zu führen.

Ich werde erstmal den Blog hier pausieren,er wird vorerst noch bleiben aber neue Beiträge werden nicht dazukommen.

Ob ich jemals wiederkomme,vielleicht im neuen Gewand kann und will ich noch nicht sagen,gerade weil ich mir sehr unsicher bin was nun wird.

Natürlich lese ich noch,keine Frage und auch werde ich ab und an rezensieren,aber eben nicht mehr auf meinen Blog.Ich bin auf Facebook unter Büchermaus Aleena zu finden auch bei Lovelybooks bin ich weiterhin unter Aleena aktiv.Wenn ihr mögt dann schaut dort einfach mal rein,ich würde mich sehr darüber freuen.

Ich wünsche euch natürlich eine schöne Lesezeit...machs gut!!!!!









Samstag, 10. Mai 2014

Rezension zu "Verpissimo" - Ein Sommer in Italien von Anna Gold

Buchdaten

TB 

 Mtb Taschenbuch (Link)

300 Seiten 

Preis 8,99€

 Infolink

Meine Bewertung:  3 von 5 Buchherzchen





Zum Inhalt



Auswandern nach Italien ist an sich eine tolle Sache, so lange man weiß warum und was genau man in Italien will. Dane und Mel wissen es schon, denn beide sind ganz wild drauf sofort nach Italien auszuwandern um eine Frühstückspension zu eröffnen. Sie träumen vom Leben am Strand unter Palmen und ein locker leichtes sonniges Leben. Dazu verschuldet sich Mel und Dana und hoffen das alles so klappt wie beide sich das vorstellen, denn sollte das schief gehen, müssen Mels Eltern vielleicht ihr Haus verkaufen. Doch kaum sind sie in Italien angekommen, ohne Sprachkenntnisse und ohne Männer geht alles schief was schief gehen kann. Und wo bitte geht’s hier zum Strand?


Meine Meinung zum Inhalt


Allein der Titel und das Cover versprechen Urlaubslaune und Spaß und forderten mich auf, dieses Buch sofort lesen zu wollen. Es beginnt auch sehr vielversprechend, allein die Sprüche die beide immer wieder Raushauen sind zu köstlich. Doch schnell merkt man, bei den beiden Protagonisten, mit wie viel Dummheit diese gesegnet worden sind. Da wird man ja schon beim Lesen gefordert, beide nicht mal kräftig die Meinung zu geigen auch musste ich eins um andere Mal mit dem Kopf schütteln, weil es einfach so stutz dumm zugeht. Wie ein wilder Hammelhaufen, ohne Plan kann dies alles nur schiefgehen und es geht auch alles schief, doch lustig ist das irgendwann auch nicht mehr. Schnell flachen auch die witzigen Stellen ab es wirkt immer mehr unglaubwürdig und als Leser fühlte ich mich auch schnell gelangweilt. Auch kann man schon vieles vorhersehen und auch was die Männergeschichten angeht, ist weniger manchmal mehr. Ich hab da nicht mehr gecheckt was die beiden Frauen eigentlich wirklich wollten. Dieser Hühnerhaufen ist eine Spur zu to much und konnte mich zum Ende hin zu, nicht mehr fesseln.


Kurzfazit



Locker geschrieben ist es allemal was für den Strand. Was zum zwischendrin ohne groß nachdenken auch. Wirklich großes kann man hier aber nicht erwarten und Urlaubs Freude hat es mir nichts wirklich gebracht.

Lieben Dank an den Mira Verlag und 


Dienstag, 6. Mai 2014

Rezension zu " Es duftet nach Sommer" von Huntley Fitzpatrick

Buchdaten und meine Bewertung

gebunden 

cbj Verlag

Preis 16,99€

auch als ebook erhältlich

Neuerscheinung

Meine Bewertung







Ausgerechnet der reiche und verwöhnte  Cassidy Somers muss auf ihrer geliebten Insel, als Gärtner arbeiten. Was hat der nur angestellt? Anders als Gwen die befürchtet sich wie ihre Eltern, durch miese Jobs über Wasser halten zu müssen. Die reichen Kids vom Festland wissen gar nicht wie beschwerlich das Leben auf der Insel ist. Gwen nimmt einen Job als Gesellschafterin einer alten aber reichen Frau an und muss nun Seite an Seite mit Cass zusammen arbeiten. Ob das gut geht?



 Meine Meinung


Zwischen Hummer und Tee beginnt ganz langsam sich eine kleine Liebesgeschichte zu entwickeln, die keine lauten Töne braucht, aber eine Portion Humor.

 Humor ist wenn man lacht und ich hatte einige Momente in dem Buch, die mich zum Schmunzeln und lachen brachten. Irgendwie sind beide so süß und unbeholfen. Ich mochte Gwen und Cass sehr. Beide sind so unterschiedlich und auch wieder nicht. 

Gwen und Cass entwickeln sich laufend weiter und man ist als Leser mittendrin und man genießt so deren Gefühlswelt, die die beiden so bereitwillig offen legen.

Ich hatte mit dem Buch wieder ein Glücksgriff, ich mochte schon das erste Buch von der Autorin “ Mein Sommer nebenan“.



Wer die Geschichte mochte, wird auch diese lieben. Ein spritziges und vergnügliches Sommerbuch.