Donnerstag, 17. April 2014

Rezension zu Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater

Buchdaten

430 Seiten

Jugendbuch/Fantasy

script5 Verlag

18,95€ 

Meine Bewertung 







Rot wie das Meer war mein Regenbogen Challenge Buch, die Farbe des Monats war rot.

Ich habe mich für dieses Buch entscheiden, weil es einfach schon zu lange auf meinen SUB lag und einige doch so sehr über dieses Buch geschwärmt haben, das ich dachte es würde nun passen. Das es eine Geschichte über Wasserpferde ist, wusste ich ja schon und war sehr gespannt was genau es mit diesen auf sich hatte.


Um was geht es?


Die Story ist schnell erzählt. Es geht um eine kleine Familie, zwei Brüder und eine Schwester die auf einer Insel leben. Nur die Eltern fehlen, was denen zugestoßen ist kann man beim Lesen herausfinden. Jedes Jahr gibt es ein Rennen am Strand, nur mit dem Unterschied, das man ein Wasserpferd reiten soll, die unglaublich schnell aber auch unglaublich blutrünstig sind. Diese Wasserpferde die nur auf dieser Insel ans Ufer kommen sehen wunderschön aus, ernähren sich aber von Fleisch und haben immer Sehnsucht nach das Meer. Das Skorpio-Rennen ist eine Männerdomain. Keine Frau ist jemals dort mitgeritten, doch dieses Jahr möchte Puck mit ihrem richtigen Pferd mitmachen. Warum und wieso und ob das müsst ihr selbst herauslesen.


Meine Meinung


Ich mochte die Story, da ich so etwas in der Art noch nie gelesen habe. Wasserpferde fand ich schon immer toll, hab sie mir aber ganz anders vorgestellt. Für zarte Gemüter ist es schwere Kost, vielleicht nicht unbedingt mit was, zum Essen im Mund lesen.

Ich mochte den Schreibstil ich fand es nie langweilig und es hat mich sehr unterhalten. auch ein paar Tränen  hab ich vergossen und wer mich kennt, der weiß ich heule nicht gleich bei jedem Buch rum.

Wen ich nun neugierig gemacht habe, der sollte genau jetzt dieses Buch zur Hand nehmen. 

Viel Spaß beim Lesen!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen