Dienstag, 1. April 2014

Rezension zu " Indigo - Das Erwachen von Jordan Dane

Buchdaten

broschiert

Preis 10,99€

368 Seiten

Mira Taschenbuch Verlag Darkiss 

Bestellen hier 

Jugend/ Fantasy

Meine Bewertung 3 von 5 Buchsternchen





Zum Inhalt


Du darfst mich nicht suchen, versprich es mir. Suche nicht nach mir, es ist zu gefährlich. Ich bin aus der Anstalt geflohen, ich vertraue Mia nicht.
Diese Nachricht von ihrem Bruder Lucas, findet Rayne auf ihrem Anrufbeantworter. Wo ist Lucas und warum ist geflohen? Rayne macht sich auf die Suche nach ihren Bruder und weiß nicht, dass sie verfolgt wird. Auch Mia die Schwester die dafür verantwortlich ist, das Lucas in einer Anstalt gelandet ist, sucht im Auftrag der Kirche nach Lucas. Rayne läuft die Zeit davon, zum Glück trifft sie auf Gabe, der eine ungewöhnliche Gabe hat und ihr hilft ihren Bruder zu finden.


Meine Meinung

Ich möchte gar nicht so viel verraten, auf den ersten Blick sieht es ehr nach einen Thriller aus, das stimmt aber nicht so ganz, obwohl es Elemente einer Thrillers enthält. Da die Kinder eine Gabe haben und sogar mit dieser kämpfen können hat es also auch Fantasy Elemente aufzuweisen. Ich tue mich etwas schwer mit der Bewertung zu diesem Buch. Erstmal waren da die Charaktere, die mir auf den ersten Blick nicht gerade sympathisch rüber kam. 

Die Schwester Mia konnte ich bis zum Ende des Buches kein bisschen verstehen. Was für eine Rolle hat sie bisher denn gespielt. Sie taucht mal auf und man folgt ihr ein bisschen aber es passiert nichts weiter und dann verschwindet sie zum Ende hin fast völlig. Vielleicht kommt sie ja im zweiten Teil häufiger vor. Auch die Motive einzelner Personen konnte ich nicht immer nachvollziehen. Es kamen eine Menge Personen in der Story vor und man wird hin und her gerissen. Das alles im Kopf zu sortieren ist etwas schwer. Liest man hinter einander weg, dann geht das auch ganz gut, doch wehe man macht mal einen oder zwei Tage beim lesen Pause, dann fällt es einen schwer wieder rein zu finden. 

Ansonsten fand ich die Geschichte ganz gut geschrieben, da es ja nun ein erster Teil ist, ist noch etwas Luft nach oben und ich erhoffe mir vom nächsten Teil etwas mehr Aufklärung und nicht zu viel hin und her. Ich bin was den zweiten Teil angeht noch sehr unschlüssig, ob ich diesen überhaupt lesen möchte, denn viele wissen ja auch wenn einen der erste Teil nicht richtig zu überzeugen vermag, kauft man schlecht den zweiten. Dafür gibt es meiner Meinung einfach zu viel bessere Bücher die man unbedingt weiterlesen möchte.


Das Cover finde ich übrigens auch nicht schön, es strahlt nicht gerade, lies mich aus. So  wäre ich in der Buchhandlung nicht gerade auf das Buch zugegangen, da ich doch ein echter Coverkäufer bin und wenn das Cover schon toll ist, dann lese ich auch um was es geht und wenn beides stimmt wandert es in meinen Einkaufswagen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen