Donnerstag, 6. März 2014

Rezension zu Das unerhörte Leben des Alex Woods von Gavin Extence

oder Warum Das Universum Keinen Plan hat


Buchdaten

Limes Verlag

HC 19,99€

Roman

475 Seiten

Rezensionsexemplar 

Meine Bewertung





Zum Inhalt

Wenn dich das Schicksal trifft
Wie ein Schlag


Alex Woods ist 10 Jahre alt, wo er von einem Meteoriten auf dem Kopf getroffen wird.14 Tage fehlen ihm, wo er sich an nichts erinnern kann. Nun ist Alex sehr berühmt, denn wer hat schon das Pech davon jemals getroffen zu werden? Seine Mutter führt ein Esoterik Laden und da das nicht wirklich cool ist, wird er auch noch von seinen Mitschülern gehänselt. Doch durch einen Wink des Schicksals lernt Alex, Mr. Peterson kennen und wird in ihn den besten Freund seines Lebens finden.

Sieben Jahre später, wird Alex an der Grenze zu Dover gestoppt,113 Gramm Marihuana und einer Urne auf dem Schoss. Damit beginnt die Geschichte seines Lebens….


 Meine Meinung


Wie beschreibt man nur dieses Buch und diese Geschichte? Ich ging mit gemischten Gefühlen ran, hatte bisher noch nichts von dem Buch gehört und war dementsprechend auch sehr neugierig.
Ich muss zugeben, ich konnte es diese 3 Tage kaum aus der Hand legen, so sehr gefesselt hat mich dieses Buch.

Die Geschichte ist sehr emotional geschrieben. Die Themen die aufgegriffen werden sind modern wiedergegeben worden. Themen wie Mobbing, Krankheit, Sterbehilfe…usw. Das Ganze wurde sehr spannend und sehr bildlich dargestellt, wobei die Charaktere niemals bloßgestellt werden. Alles ist auch sehr nachdenklich geschrieben. Auch die Freundschaft ist an sich schon was Besonderes und sprach mich auch gleich voll an. Der Autor hat eine Schreibweise, die einen nicht mehr loslassen will. Auch wie der Autor einen im Buch direkt anspricht, finde ich gut, obwohl er manchmal doch etwas zu sehr in die Tiefe geht, wenn er uns was erklären will. Ausführungen wie es im Gehirn zu geht oder wie das Universum tickt, gingen etwas zu weit, da hab ich manches Mal gedacht, och nee muss das jetzt sein?
Ich mochte die Geschichte, auch wenn sie zu Anfangs etwas verwirrend war, sehr gern.

Ich zolle dem Autor meinen tiefsten Respekt, das er mich mit seinen Buch zum Lachen zum Nachdenken und zum Weinen gebracht hat. Mehr Gefühl geht nicht…Danke


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen