Montag, 27. Januar 2014

Rezension zu Love Train von Katrin Lnkers

Buchdaten

304 Seiten

Coppenrath Verlag

HC

Preis 12,95€

Meine Bewertung








Lena steckt in einer Zwickmühle, denn ihre Schwester möchte eine vierwöchige Interrail reise quer durch Europa machen. Die Eltern jedoch möchten Juli nicht alleine reisen lassen und verdonnern deren Schwester Lena mitzufahren und auf ihre Schwester aufzupassen. Eigentlich sollte die beste Freundin von Juli mitreisen, diese hat sich jedoch vor der Reise das Bein gebrochen. Da Lena das Abschiedskonzert von ihrer Lieblingsband gern sehen möchte, willigt sie dann doch ein. Mit einem Reiserucksack, einem Tagebuch und ihrem ganzen gesparten Geld machen sich die Schwestern mit dem Zug auf, doch niemand hat an die Tücken dieser Reise gedacht, denn es läuft nicht ganz so prima wie gedacht. Sie treffen 2 junge Männer und gehen eine verrückte Wette ein und liefern sich ein heißes Rennen durch Europa.


Was für eine verrückte Geschichte!


Was kann man dazu noch sagen? Sie ist lustig erzählt, hat einen sehr lockereren Schreibstil und ist für die jüngeren Leser, genauso für die älteren Leser ganz interessant. Wer träumt nicht davon, selbst mal so was zu erleben? Jetzt nicht ganz so wie die beiden, mit nicht ganz so vielen Auf und Ab's, aber die Idee ist mal richtig abgefahren.

Die beiden Schwestern verstehen sich eigentlich zu Anfangs nicht so gut, aber man merkt wie beide sich auch langsam während der Reise als Schwestern näher kommen und wie auch beide sich viel besser kennen lernen. Viel miteinander hatten sie wohl nicht zu tun, wenn der eine die Schwächen und Stärken des anderen  bisher nicht kannte. Irgendwie witzig, aber auch sehr unterhaltsam gemacht.
Alles in allem, kann man hier eine Kurz-Reise in Gedanken erleben, denn das Buch liest sich sehr schnell weg. Für längeren Spaß hätten es durchaus ein paar Seiten mehr auch getan.


Lesenswert, wer was für zwischendurch zum abschalten brauch.

Donnerstag, 23. Januar 2014

Rezension zu Isegrim von Antje Babendererde

Buchdaten

Arena Verlag

HC 

Preis D 16,99€

411 Seiten

Thematik: Jugendbuch, Wölfe,Thriller

Meine Bewertung 





Ein ungesühntes Verbrechen und ein düsteres Geheimnis was Jahre überdauert hat und nie aufgeklärt worden ist und ein Mädchen was nicht wegsehen will. Jolas Wald ist ihr Refugium, dort wo sie gern ist, wo sie umherstreifen kann, dort kennt sie jeden Baum und jedes Tier. Ihr Vater ist Förster, Jolas Mutter ist krank vor Sorge und immer sehr überängstlich, selbst wenn Jola nicht pünktlich beim Essen erscheint. Jola hat einen Freund, den sie aber mehr als Bruder sieht, trotzdem hat sie mit ihm schon sexuelle Erfahrung gemacht und nun ist alles anderes, denn richtig wohl ist ihr damit nicht. Auf einen ihrer Streifzüge entdeckt sie Wolfsspuren, doch noch glaubt Jola das es sich um einen Hund handeln könnte, der im Wald rum stromert und Tiere reißt. Doch als sie einen Jungen sieht, mit Pfeil und Bogen ahnt sie nicht, was alles noch auf sie zukommt. Sie nennt ihn ihren Elf, weil er so anderes ist und Sachen macht die nicht normal sind und immer mehr fühlt sie sich zu ihrem Elf hingezogen, doch niemand darf wissen das er da ist.


Meine Meinung

Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Challenge gelesen und zwar mach ich bei der Regenbogen Challenge mit und diesen Monat musste das Buch weiß sein. Also kam dieses Buch genau richtig. Ich habe es in der Bibliothek entdeckt und da ich schon sehr viel Gutes von anderen Lesern gehört habe, dachte ich es lese es ebenfalls. Ich wurde auch nicht enttäuscht, denn das Buch liest sich weg wie nichts. Es ist spannend aber wirkt nicht gehetzt, es liest sich auch ruhig. Ich habe dann immer überlegt wo ich es beim Lesen hinstecken soll.

 Ist es ein Fantasy Jugendbuch, oder ist es ein Thriller für Jugendliche? Es ist keine Fantasy, auch wenn man es zu Anfangs denken könnte, gerade wenn dann der Junge, im Wald ins Spiel kommt doch das geht alles in eine ganz andere Richtung, ich will nicht zu viel verraten. Auf jeden Fall ist es leicht zu lesen, sehr verständlich und mit viel Feingefühl geschrieben. Das Thema finde ich ok, wobei  man erst nach und nach in die Thematik des Buches eingeführt wird. Ich kann der Autorin nur gratulieren, wie sie ihre Leser hier bei der Stange hält und es verstanden hat, ein durchaus faszinierendes Buch zu schreiben. 

 Nur was am Rande


Wölfe interessieren mich ebenso, da ich in der Lausitz mit Wölfen hier in der Gegend lebe und wenn man sie hört dann freut man sich über jedes Heulen. Denn die Wölfe sind zurück und manchmal näher als man denkt. Ich hab keine Angst, ich wäre froh mal einen in freier Wildbahn zu sehen, denn bei uns soll das Glück bringen.

Montag, 20. Januar 2014

Rezension zu Purlunas - Der letzte Fluch von Cathrin Kühl

Rezension zu dem Buch  Purlunas - der letzte Fluch

350 Seiten

Wölfchen Verlag

Jugend Fantasy Buch

Preis  15,50 €

Meine Bewertung







Zum Inhalt

Die 14 jährige Evi zog mit ihrer Familie immer auf der Flucht, nach Heilquell, eine der letzten freien Städte der Elementerwelt. Dort wohnt sie, mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Noah bei ihrer Großmutter. Evi und Noah müssen in dieser Zeit auch endlich in die Schule und in Heilquell gibt es Purlunas. Evi möchte endlich ein zuhause haben und nicht mehr flüchten müssen und ist nun froh das sie wohl ihre Schulzeit in Purlunas verbringen können. Über ihren Vater weiß Evi fast nichts mehr, nur das alle ihn einen Verräter nennen und sie deshalb immer geflohen sind.

In Purlunas jedoch gibt es einen Fluch zu brechen, denn Evi möchte her rausfinden warum es in allen Büchern keine Geschichte zu Purlunas zu geben scheint und auch die Leute können sich nicht dran erinnern, genauso versteht sie nicht, warum in einer Klasse nur 12 Schüler sein können und keiner mehr. Es gibt viel zu tun, packen wir es an.


Meine Meinung

Ich tu mich etwas schwer mit dem Buch, einerseits hat es mir vom Inhalt richtig gut gefallen und auch die Schreibweise, war sehr angenehm zu lesen, auch sehr verständlich und für jüngere Leser geeignet. Ich habe aber trotzdem ein paar kleine Fehler in der Printausgabe finden können. Sind jetzt nicht gravierend, nur so ganz kleine. Falls man mich jetzt fragt wo, ich hab es nicht markiert.
Ansonsten mag ich Indi Romane immer mehr, gerade weil man somit auch Autoren kennenlernt, die man so vielleicht nie kennengelernt hätte. Tolle Bücher hab ich somit schon entdecken können und meine Sammlung bereichert auch mein Bücherschrank. Ich bin ein kleiner Fan geworden, gerade weil diese Bücher einfach anders sind. Nicht perfekt und auch die Cover sind meist nicht soo toll gestaltet, bin aber immer vom Inhalt überrascht worden.


Die Charaktere in diesem Buch sind alle sehr liebevoll gezeichnet und auch die Geschichte sehr stimmig. Doch hat sich alles nur in einer Schule und  drum her rum abgespielt. Der Bösewicht kam erst so richtig, ganz zum Schluss  in Aktion und das auch ziemlich kurz. Da wird es wohl, so wie es aussieht einen zweiten Teil geben?

 Hoffe ich jetzt mal, sonst wäre für mich die Geschichte nicht abgeschlossen genug.

Freitag, 17. Januar 2014

Wie viel Leben passt in eine Tüte von Donna Freitag

Buchdaten und Bewertung

HC  18,95€

auch als ebook erhältlich

400 Seiten

Gabriel Verlag

Meine Lesebewertung








Wenn aus Trauer Hoffnung wird. Rose findet von ihrer Mutter eine braune Tüte im Wandschrank ihrer Mom, ein sogenanntes Survival Kit. Darin befinden sich ein Foto von Pfingstrosen, ein Papierdrachen, ein Anhänger in Herzform und ein iPod. Rose hat vor kurzen ihre Mutter an Krebs verloren und kann seit dem keine Musik mehr hören und auch mit ihrem Freund kann sie nicht wirklich eine Beziehung führen, denn alles hat sich seit dem tragischen Tod geändert. Rose ist nicht mehr die die sie mal war, denn alles hat sich seit dem geändert. Doch als sie diese Gegenstände die nur für sie bestimmt sind findet, findet sie damit auch allmählich wieder zurück ins Leben. Immer ein Schritt vor und wieder etwas mehr Leben, aber nie vergessen… 


Dienstag, 14. Januar 2014

Märchensommer von Anna Katmore

Buchdaten

als ebook für 3,99€

als TB für 14,98€

540 Seiten

Sprache deutsch

Meine Bewertung







Jona ist 17 Jahre alt und hat die letzten 12 Jahren, ihres Lebens im Waisenhaus verbracht. Sie ist ein rebellisches Mädchen die immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat und auch schon verhaftet worden ist, denn sie klaut Sachen die sie nicht bezahlen kann. Dabei wird sie immer mal wieder erwischt, doch eine richtig harte Strafe hatte sie nie zu befürchten, doch einmal war wohl zu viel, denn diesmal erwartet sie mehr als ihr lieb ist. Als sie vom Richter dazu verdonnert wird, zu ihrer tot-kranken Mutter zu ihrer Tante und ihrem Onkel nach Frankreich zu ziehen, hätte sie im Leben nie gedacht das sie dort etwas findet, was einem Leben in einer Familie gleichkommt und dazu auch noch die Liebe ihres Lebens trifft.

Immer mal wieder trifft man aus Zufall, ein Buch wo man noch gar nichts von gehört hat, so wie ich..

Ich hatte zwar schon von der Autorin gehört, denn immer mal wieder wurde ihr anderes Buch von Lesern erwähnt, so dass auch ich darauf aufmerksam wurde. Als ich Teamwechsel auf mein Tablet geholt habe, wurde mir doch glatt auch noch Märchensommer empfohlen und schubs hab ich dieses als ebook auch noch gekauft.

Meine Meinung

Das Cover sowie der Inhalt sprachen mich sofort an und ich begann auch gleich mit dem lesen des Buches. Dabei fand ich eine großartige Liebesgeschichte, die mich einfach vergessen ließ, auch noch an andere Sachen zu denken. 

Es ist so wunderbar romantisch geschrieben, der Schreibstil hat mich so tief in die Geschichte gezogen, dass ich anfing zu träumen. Wer war dieser Julian, der Zugang zu Jona fand, der so smart und geheimnisvoll war und warum  konnte er Sachen, die alles andere als magisch waren?
Ich wollte unbedingt wissen was dahinter steckt und wurde nicht enttäuscht. Das Buch brachte mich zum Schmunzeln, zum Träumen und zum Weinen.

 Eine wunderbare Mischung, die sehr selten ist und in die mich auch selten eine Autorin oder Autor gebracht hat. Doch die Autorin hat es geschafft mich nicht nur bei der Stange zu halten, sondern Gefühle in mir wach zurufen, die mich nun  dazu veranlassen davon zu schwärmen.

Ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen, der  kein Wasser in den Adern hat. Liest es bitte, ihr werdet es nicht vergessen, denn diese Geschichte vergisst man einfach nicht. Ich möchte auch noch erwähnen, dass ich eigentlich es gar nicht mag wenn ein Buch sich zu einer Reihe entwickelt, aber hier hätte ich mir so gern gewünscht, das es eine gewesen wäre.

Auch Songs die man auf YouTube dazu hören kann, sind hinten im Buch aufgelistet, ich fand die passten sehr gut dazu.


So und nun sag ich nur noch….kaufen und lesen!!!!

Montag, 13. Januar 2014

Spinnenkuss - Elementar Assassin von Jennifer Estep

Buchdaten

broschiert 

Piper Verlag

12,99€

448 Seiten

auch als ebook erhältlich

Meine Bewertung 





Gin Blanco ist eine Elemental  Assassin, eine Antiheldin auch besser bekannt als die Spinne. Als Auftragskillerin verdient sie hauptsächlich ihr Geld, nebenbei jobbt sie in einem Restaurant. Der Restaurantbesitzer hat Gin bei sich aufgenommen, als sie ganz unten war und verschafft ihr nun als Mittler ihre Jobs.
Doch ihr neuster Fall entpuppt sich als Falle und Gin wird ungewollt für ihre Feinde zum Alleintäter hingestellt. Jemand kennt ihre Identität und versucht alles, Gin das Leben schwer zu machen. Sie trifft  eine Entscheidung und muss dazu nun die Seiten wechseln, dabei trifft sie auf den sexy Detektiv Donovin Caine, der sie lieber früh als zu spät, hinter Gittern sehen will.


Mit ihrer Myhtos Academy Reihe hat sie so manche Fans gewonnen und wird  unter den Lesern heiß gehandelt. Nun endlich schreibt sie für Erwachsene. Unsere Heldin oder Antiheldin Gin ist 30 Jahre alt und eine sehr willensstarke Person, damit hält sie auch nicht hinterm Berg. Sie nimmt sich was sie kriegen kann und spart auch nicht an derben Worten. Die Männerwelt ist ihr noch nicht gewachsen, denn diese Frau kann sie mächtig bestrafen…..ja böse kleine Jungs kann sie auch die Eier abschneiden. Was für eine Frau…


Doch genauso ist Gin auch verletzlich, wie sie stark ist und gerade diese Mischung macht sie uns so sympathisch. Ich mochte sie von Anfang an und habe mit jeder Seite mitgefiebert und mitgejagt, denn diese Herren und Damen haben es mehr als verdient, von der Spinne verfolgt zu werden. Auch knistert es zwischendrin mächtig denn Donovin Caine ist ja sooo sexy.

Alles in allem, kommt man hier mächtig in Stimmung und an Action mangelt es auch nicht, dazu  ein Hauch Magie und der Schreibstil der Autorin und eine  tolle neue  Reihe ebnet sich seinen Weg.


LESEN !!!!



Freitag, 10. Januar 2014

Die Erleuchtete- Der Ruf des Bösen von Aimee Agresti

Buchdaten

512 Seiten

broschiert

12,99€

Band 2

Rezension 1 Band 

Meine Bewertung 





Meine Meinung

Endlich ist der zweite Band da und ich möchte hier auch nicht viel über die Story verraten, liest euch dazu einfach den Klappentext vom ersten Teil durch und auch meine Rezension zum ersten Teil könnt ihr euch durchlesen, denn der erste Band war einfach Hammer und eins meiner Jahres Highlights.

Im zweiten Band geht es nun weiter mit Haven, die 17 jährige Hauptprotagonistin. Leider muss ich zugeben, dass mich der erste Teil einfach mehr fesseln konnte als dieser zweite Band. Ein Lückenfüller Band ist es nun nicht, dazu wäre die Story unausgereifter gewesen, denn die konnte mich schon überzeugen. Streckenweise hatte ich es  nicht leicht der Geschichte folgen zu können, da es doch viel zu oft vorkam, das es sich sehr gezogen hat und irgendwie kam die Geschichte nicht zum Punkt. Langweilige Passagen wo nichts wirklich Aufregendes passiert, können den Verlauf der Story schon schmälern.

 Trotz allem kann ich noch 4 Sternchen vergeben, drei waren mir einfach zu wenig für die Gesamt Story auch wenn ich hier ein paar Kritikpunkte erwähne. Ich mag die Schreibweise und die Geschichte an sich, spricht mich immer noch an.


Ich hoffe nun einfach auf den dritten Band der Reihe und das Haven zu ihrer wahren Größe zurückfindet.

Dienstag, 7. Januar 2014

Den Vampir den ich liebte von Beth Fantaskey

Buchdaten

434 Seiten

Jugendbuch/Fantasie

Arena Verlag

16,99€ broschiert

Meine Bewertung 








Vom Super Vampir Macho zu einem kleinen Weichei zum Gefühlskalten Vampir der beleidigt wurde. Ganz anderes geht es der Protagonistin Jessica. Sie entwickelt sich vom kleinen Teenie die ziemlich einfach und unscheinbar daher kommt, in eine echt taffe Vampirprinzessin.

Da taucht Lucius Vladescu der Vampir auf um den Pakt der vor langer Zeit beschlossen wurde, um des Friedens willen, zu seiner Verlobten Jessica auf um diese für sich zu gewinnen. Doch Jessica ist ein ganz normales Mädchen, ehr unscheinbar und still. Nun sieht Jessica der Wahrheit ins Gesicht, denn Lucius ist ihr versprochen und die beiden sollen heiraten. Jessica ist noch keine vollwertige Vampir in, nur durch einen Biss von Lucius wird sie dies sein. Jessica sträubt sich mit allen Mitteln, auch weil sie gerade ein Auge auf einen Bauernjungen geworfen hat, der ihr gut gefällt und der kein Vampir ist. Lucius übt Geduld, denn Jessica muss ja sagen, sonst herrscht in den Vampirclans in Rumänien bald Krieg.

Meine Meinung

Also alles in allem fand ich die Geschichte ganz nett und unterhaltsam erzählt und auch die Grundidee ist zwar nicht neu, aber für Vampirfans mal was Erfrischendes auf diesem Sektor. Wobei ich nicht sagen kann, ob so etwas in der Art nicht doch schon in Vampirbüchern vorkam, ich nur noch nicht gelesen habe


Schnell zu lesen, unterhaltsam mit überraschenden Wendungen. Diesmal hab ich angenommen, dass dies ein abgeschlossener Roman ist, aber nein es gibt schon einen zweiten Teil. Ob ich diesen allerdings lesen werde, steht noch in den Sternen.


Sonntag, 5. Januar 2014

Alice im Zombieland von Gina Showalter

Buchdaten

Mira Taschenbuch Verlag 

HC 

Preis 14,99€

Jugendbuch

411 Seiten

Meine Bewertung 





Ali wohnt mit ihren Eltern und ihrer Schwester ein ziemlich komisches Leben, denn der Vater bestimmt, dass sie in der Dämmerung und in der Nacht nicht das Haus verlassen dürfen, weil sonst die Zombies angreifen und alle vernichten werden. Daher dürfen die beiden Schwestern auch kein normales Leben führen, wie ihre Mitschüler. Keine Verabredungen am Abend, oder Tanzveranstaltungen, da ist der Vater sehr streng. Doch zum 16 Geburtstag bittet Ali ihrer Mutter, im Namen der Schwester zu einem Tanzauftritt gehen zu dürfen, nur einmal im Leben normal sein. Ali denkt, dass ihr Vater sich das alles nur einbildet denn sie hat noch keinen Zombie gesehen. Doch sie schafft es, dass die Familie zusammen hinfährt. 

Auf dem Weg zurück müssen sie am Friedhof vorbei und Ali sieht auf der Fahrt am Himmel, in Form einer Wolke ein Kaninchen. Prompt kommt es zu einem Autounfall und Ali sieht die Zombies zum ersten Mal. Gibt es sie wirklich?


Meine Meinung

Das Cover allein ist ja schon ein Traum und auch ich konnte mich dem tollen Cover nicht entziehen und hab es mir nach Erscheinen auch gleich zugelegt. Auch die Ausstattung innen ist wunderschön gemacht. Vom Klappentext her, sprach es mich genauso an und daher hab es nun auch gleich gelesen.

Es ist schon eine Jugendgeschichte, wer hier glaubt, dass man rund um die Uhr Kämpfe Mord und Totschlag sieht, hat sich geirrt. Es geht vor allem um Ali die 16 geworden ist, die auf einen Jungen trifft, in den Ali sich verliebt, der aber auch anderes ist. Und dann tauchen auch Zombies auf, aber der Weg, bis man darauf zu sprechen kommt und sie auch endlich, in der Welt der Ali aufkreuzen dauert schon ein paar Seiten. Ich fing schon an zu zweifeln, ob sich das alles nur in dem vernebelten Hirn des Vaters abspielt. 

Alles in allem liest es sich leicht und flüssig, aber die Seiten sind so eng beschrieben, dass man schon eine Weile dran liest. Also was für zwischendurch ist es ganz und gar nicht, man muss sich schon einlassen, auf die Geschichte dann hat man auch seinen Spaß an dem Buch.
 Streckenweise fand ich etwas zäh zu lesen, irgendwie hatte ich mehr Blut erwartet, etwas mehr Gemetzel. Ich war gerade so in Stimmung dafür und da hat das Buch mich etwas aus gebremst. Ich fand es trotzdem spannend und lesenswert und hoffe das Teil 2 etwas mehr zur Sache kommt. 


Bekommt trotzdem volle Sterne, da es dem Buch nicht gerecht werden würde, wenn ich wegen meiner Stimmung Punkte abziehen würde.

Donnerstag, 2. Januar 2014

Die Luna Chroniken - Wie Monde so silbern von Marissa Meyer

Buchdaten

Carlsen Verlag

HC

erschienen am 20.12.13

416 Seiten

Preis 18,90 €

Meine Bewertung 





Cinder lebt mit Ihrer Stiefmutter und ihren beiden Stiefschwestern zusammen und ist von Beruf Mechanikerin. Cinder ist zum Teil eine Androidin und trotzt ihrem Schicksal. Ihre Stiefmutter hasst sie aus tiefsten Herzen und Cinder muss das Geld für den Lebensunterhalt verdienen. Dazu arbeitet sie auf dem Markt mit einen eigenen Stand. Dort repariert sie alles was eine Mechanik hat. Doch Cinder hat Träume, sie möchte endlich selbst über sich bestimmen. Eines Tages trifft sie an ihrem Stand den Prinzen Kai, der seine Androidin aus der Kinderzeit repariert haben möchte.

Prinz Kai hat auch so seine Probleme, denn die Königin von  Luna kommt auf die Erde und will den Prinzen heiraten um Kaisern zu werden und einen Krieg gegen die Erde anzuzetteln. Dazu kommt noch das eine Seuche unter den Menschen umgeht und vielen den Tod bringt. Ein Gegenmittel muss schnell gefunden werden. Ist Cinder der Schlüssel nach dem sie gesucht haben?

Meine Meinung

Das ist ja mal ein Märchen wie man es so noch nie gelesen hat. Aschenputtel mal ganz anderes. Ich bin beeindruckt, nicht nur vom Inhalt auch der Schreibstil und die Charaktere haben mich von den Socken gehauen. Es macht richtig Spaß, in diese Welt abzutauchen, ich genoss jede Seite. Man kann nichts finden was schlecht ist, oder nicht gepasst hätte alles war sehr stimmig und für diese Welt die beschrieben wurde auch authentisch obwohl es eindeutig Science Fiction ist. Ich liebe ja die Geschichte des Aschenputtels, aber in dieser Form hab ich es noch nie gelesen, da war ich mehr als überrascht über den Einfallsreichtum der Autorin.  Da nun ja bald der zweite Teil erscheint, bin ich  nun auch sehr neugierig wie es weiter geht.

Allein das Cover ist ja schon super schön, auf dem zweiten Blick sieht man in den Mustern, dass es sich um Schuhe dreht. Ich finde die Idee dazu großartig.


Eindeutig lesenswert.