Montag, 18. November 2013

Wo Schneeflocken glitzern von Cathryn Constable

Buchdaten

Hardcover aus dem Chicken House Verlag

Preis 16,99€

329 Seiten

mit Lesebändchen

Meine Bewertung

3 von 5 Buchsternchen




Zum Inhalt

Durch einen dummen Zufall, bekommt Sophie die Chance mit ihren Freundinnen, mit auf Klassenfahrt nach Russland zu fahren. Sophie muss dazu die Unterschrift auf dem Papier fälschen, denn ihr Vormund, würde die Kosten für die Klassenfahrt nie bezahlen, denn diese reist lieber in der Weltgeschichte rum, statt sich um ihr Mündel zu kümmern. Doch das darf das Internat nicht wissen. Sophie und ihre Freundinnen Delphine  und Marianne wohnen zusammen im Internat. Delpine ist hier das reiche verwöhnte Mädel und würde lieber dahin fahren wo es warm ist, statt in die eisige Kälte Russlands. Marianne ist die Kluge, die ihre Nase, lieber in Bücher steckt, statt im eisigen Russland sich die Nase abzufrieren.

Doch trotzdem wollen sie das Beste draus machen und Sophie fühlt sich wie im Märchen, denn ihr Vater hat vor seinem Tod, ihr immer Geschichten aus Russland erzählt und nun darf sie in das Land, wo sie unbedingt schon immer wollte.

Doch als sie ankommen, verschwindet ihre eigentliche Betreuerin aus dem Zug und lässt die Mädels einfach auf sich allein gestellt, zurück. Der Zug Kontrolleur wirft sie genau da raus, bis wo die Fahrkarten reichen und sie stehen auf einen verlassenen Bahnhof und kein Mensch weit und breit. Es ist eisig kalt und die Mädels müssen unbedingt schnell einen Unterschlupf finden, um nicht zu erfrieren.

Als ich das Buch schon gesehen habe und gelesen habe, worum es in dem Buch geht, wollte ich es gern lesen. Denn es ist kalt und eigentlich passt es gut zur Jahreszeit. Das Glück war auf meiner Seite und ich habe es gewonnen und durfte es testlesen. Als ich es in den Händen hielt, war ich doch sehr verblüfft, wie schön das Cover und auch die Seiten im Buch aussehen. Es gibt Schneeflocken auf jeder Seite und besonders toll, sehen die Kapitelanfänge aus. Schneeflocken die über die Seite schweben, einfach toll.

Ich muss trotzdem sagen, dass ich den Preis von fast 17€ nicht gerechtfertigt finde, gerade für Kinder und Jugendliche kein unerhebliches Auswahlkriterium. Das hätte man, meiner Meinung, nicht zu tief in die Tasche gegriffen werden sollen. Aber leider bestimmen nicht die Leser die Preise.

Die Geschichte liest sich flüssig und leicht verständlich auch die Spannung bleibt erhalten, auch wenn auf dem Klapptext, schon kräftig gespoilert wurde. Die Hälfte davon liest man schon allein da durch, bis endlich was kommt was hinten noch nicht verraten worden ist. Ich finde es persönlich schade, das bei einer Zusammenfassung so viel gespoilert wird, wo bleibt denn die Spannung? Also am besten hinten nicht draufschauen um was es geht.

Die Charaktere, also die Mädels finde ich doch sehr unterschiedlich, trotzdem scheinen sie sich zu verstehen, wie das geht weiß ich auch nicht. Ich hätte schon am liebsten Delpine die Augen ausgekratzt(was ist das eigentlich für ein Name?).Ab und an ist sie so kratzbürstig und eingebildet. Ich habe nicht verstanden warum sich die Mädels so gut verstehen. Sopfie ist ehr das ruhige Mädel, leider auch so arm, das ihre Pullover Löcher haben( hmm das dazu das Internat nichts weiter macht, ist unklar) und Marianne ist das kluge Gehirn, sie liest ja auch und weiß fast alles, was sie auch immer wieder verlauten lässt. Sie mochte ich irgendwie.

Von der Prinzessin will ich gar nicht erst anfangen, dann werde ich gar nicht mehr fertig.(Augen roll)

Alles in allem eine nette kalte Geschichte(bibber) die man eben mal wunderbar in ein oder zwei Nachmittagen weg lesen kann. Nichts Besonderes aber es bleibt trotzdem im Kopf.

Viel Spaß beim Lesen!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen