Mittwoch, 14. August 2013

Töchter des Mondes Sternenfluch von Jessica Spotswood

Daten und Fakten

379 Seiten

EGMONT INK Verlag

gebunden

Preis 17,99€

meine Bewertung




Teil 2


Zum Inhalt

Ich setze voraus, dass man den ersten Teil schon gelesen hat, denn dies ist nun die Fortsetzung der Töchter des Mondes.

Cate ist nun der Schwesternschaft beigetreten um ihre Schwestern und ihren Verlobten Finn zu beschützen. Die Schwesternschaft kämpft gegen die Bruderschaft, die sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, Hexen auszumerzen. Das ganze Land leidet, Familien werden auseinander gerissen, jeder der verdächtigt wird, wird sofort festgenommen. Auch die Frauen die keine Hexen sind, müssen um die Beschneidungen ihrer Rechte bangen, so dürfen diese nach den neuen Gesetzen nicht mehr arbeiten und auch nicht mehr lesen lernen. 

Es gibt die ersten Bücherverbrennungen und Cate und die Schwesternschaft sind entsetzt mit welcher Brutalität die Bruderschaft durchgreift. Doch Cate darf nicht auffallen, wenn sie nach der Prophezeiung geht, denn Cate soll die Erwählte sein, die den Frieden bringen kann.

Doch als Cate sieht, was mit den Verurteilten passiert, beschließt sie nicht länger tatenlos dabei zu stehen, sondern zu handeln.

Mein Fazit

Ich möchte gar nicht mehr verraten, das würde euch nur die Spannung auf den Verlauf der Geschichte, nehmen. Ich finde den Schreibstil und auch die Geschichte selbst richtig spannend erzählt. Es knüpft sofort an den ersten Teil an. Da es schon eine Weile her ist, brauchte ich ein paar Seiten um meine Gedanken wieder zusammen zu kratzen.

Trotz allem muss ich zugeben, dass das Thema Hexen und Hexenverfolgung mich schon sehr interessieren und ich deswegen auch mit sehr viel Spannung auf das Buch gewartet habe und somit hab ich es auch regelrecht verschlungen, kaum war es angekommen.

Einfach spannend mit zu verfolgen, wie die Frauen sich zusammen tun der Bruderschaft beizukommen. Sie kämpfen damit Frauen und Hexen wieder frei sind und die Bruderschaft sieht, dass sie sich nicht alles erlauben können, was sie wollen.

Auch Finn fand ich sehr mutig und man merkt das er für Cate immer noch sehr viel empfindet. Ich finde gut das er sich so entwickelt hat.


Klasse erzählt ich möchte nun auch sehr gern den dritten Teil lesen, der wohl wieder auf sich warten lässt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen