Sonntag, 7. Juli 2013

Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt von Andrea Schacht

Zum Inhalt brauch ich nichts mehr sagen,die meisten wissen worum es in diesem Buch geht.


Ich bin überrascht worden, denn die Geschichte hat mir echt nicht so gefallen. Ich hatte so viel Gutes über das Buch gelesen, das meine Erwartungen schon etwas höher waren, aber leider hat mich das Buch enttäuscht. Die Protagonisten sind platt, die Story kommt nicht in die Gänge und das ganze Setting hat auch nichts besonders und wird auch nicht richtig beschrieben. So richtig bin ich auch nicht mit den Protagonisten warm geworden.

 Kyria ist naiv, lässt sich doch hin und her schieben wie ein Milchkarton und entwickelt sich auch nicht groß weiter. Reb ohhh dieser Reb. Erwartet man eine Liebesgeschichte, dann kann man sagen, das würde noch Ewigkeiten dauern, denn alle Frauen sind ihm wohl zugetan und alle Frauen sind Prinzessinnen. Man wie eingebildet ist das denn? Alles kann und alles, weiß er. Ich hasse solche Besserwisser. 


Naja irgendwie kann ich ihn nicht leiden, der weiß bei Frauen zu punkten ohne was getan zu haben. Ach und dann die Krankheit, die Erbkrankheit die Kyria da hat. Hatte die irgendeinen Sinn in der Geschichte gehabt? 
Ich hab einfach nicht damit gerechnet, dass es im ersten Teil nur um Krankheiten geht und wer Kyria an den Kragen will.


 Alles in allem, kann man das Buch zur Unterhaltung lesen, so lange man keine hohen Erwartungen an das Buch legt.


Ich könnt mich ja noch eine Weile über das Buch auslassen, aber ich glaube das reicht für heute. Ich werde mir den zweiten Teil, erst gar nicht antun.


2 von 5 Buchsternchen 

381 Seiten

Egmont INK Verlag

Preis 17,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen