Samstag, 27. Juli 2013

Dumpfbacken von Kerstin Klein

Zum Inhalt

Alice lebt in ihrer Welt und ist eine Dumpfbacke mit viel Herz und mit Nick hat sie den Hauptpreis gezogen. Alles läuft nach Plan. Alice arbeitet in einer Immobilienfirma, macht aber nicht das große Geld. Doch ab und an vermietet sie auch Häuser an betuchte oder weniger betuchte Personen. Doch diesmal möchte sie nur ihrer besten Freundin Mimi helfen und landet wiedermal im Chaos. Wie soll das bloß enden, aber wenigstens ist sie dabei top gestylt…


Fazit

Okay ich muss gestehen, ich kenne den Vorband Vollmeisen von der Autorin gar nicht, dachte aber ich bewerbe mich mal für die Leserunde mit der Autorin, vielleicht kann man es trotzdem lesen, ohne den Vorgänger zu kennen.

 Als ich es anfing zu lesen, war ich sofort in Alice ihrer Welt, mittendrin sogar. Klar manchmal fragt man sich, wie hat sie diesen süßen Polizisten Nick kennengelernt, der ist aber auch ein Schätzchen…najut egal wie, sie hat ihn.

Alice stürzt sich kopfüber in die Action, wieso auch lange warten? Alice war mir zwar sympathisch, aber auch reichlich durchgedreht, naiv und viel zu vertrauensselig. Natürlich ist sie dabei um ihr Aussehen bemüht, Turnhosen und Schlabber Shirt gehen mal gar nicht. Alice kommt aber nicht arrogant da her, sondern scheinbar nur ein wenig planlos.

Ich muss sagen Alice mag ich, aber ihr Leben, möchte ich nicht tauschen, außer vielleicht den Nick.


Locker leichte aber nicht zu seichte Unterhaltung,  kann man zum Strand mitnehmen und sich einfach mal fallenlassen, in die schräge Welt von Alice.




280 Seiten

Blanvalet Taschenbuch Verlag

Frauenliteratur



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen