Sonntag, 16. Juni 2013

Julie weiß, wo die Liebe wohnt von Gilles Legardinier

Zum Inhalt

Julie Tournelle ist ein einfaches Mädchen das in einer französischen Kleinstadt lebt, aber sie ist auch ein klein wenig verrückt und tritt öfters auch mal in ein Fettnäpfchen, so wie auch dieses Mal. Julie bekommt einen neuen Nachbarn und das erste was sie von ihm sieht ist sein Namensschild und sein komischer Name. Wer bitte heißt denn Ricardo Patatras?
 Nun muss Julie nur noch herausfinden wie dieser Mann aussieht. 

Um ihn nicht zu verpassen verbringt sie viele Stunden vor dem Türspion um einen Blick auf ihn zu erhaschen. Doch jedes Mal klappt es nicht, einmal rutscht sie aus, als sie zum Türspion hinrennen will, ein anderes Mal geht das Licht aus und derjenige geht einfach im dunklen weiter und ein anderes Mal sieht sie nicht sein Gesicht, weil er einen Karton hoch trägt. 

Alle scheinen ihn schon gesehen zu haben nur Julie noch nicht. Da kommt sie auf die Idee mal in seinen Postkasten zu schauen und als sie dann mit der Hand auch noch steckenbleibt und die Tür aufgeht ist es an Peinlichkeiten auch genug. Sie hat sich voll zum Löffel gemacht, aber nun weiß sie wie er aussieht.


Fazit



Das erst mal dazu. Ich finde das Buch zu Anfangs soo lustig, ich musste öfters lauthals lachen so komisch waren die Situationen in denen Julie immer wieder Tritt. 

Mit der Zeit wird eine richtig romantische Geschichte draus und was mir auch richtig gut gefallen hat waren die Weisheiten die immer wieder in der Geschichte auftauchen und die so wahr sind und zum Leben dazu gehören. 

Richtig verrückt und auch sehr romantisch erzählt. 

Ein Buch zum Wohlfühlen. 

Sehr lesenswert.


384 Seiten

Goldmann Verlag

Frauenliteratur

5 von 5 Buchsternchen

Preis 8,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen