Donnerstag, 4. April 2013

Wo die Nacht beginnt von Deborah Harkness


Diana Bishop und Matthew haben es gewagt, sie gehen durch die Zeit und landen in der Vergangenheit um das Buch Ashmole 782 zu finden .Außerdem muss Diana eine Hexe finden die ihr zeigt wie man richtig hext. Sie landen im elisabethanischen London im Jahre 1591 und Diana muss lernen wie man sich zu dieser Zeit richtig verhält um nicht aufzufallen. Die Zeitreise hat begonnen.






Meine Meinung


Nachdem ich den ersten Teil so verschlungen habe, musste ich gleich den zweiten Band hinterher schieben um zu erfahren wie es weiter geht. Leider finde ich den zweiten Band nicht ganz so gut wie den ersten, was wohl daran liegt das dieser mehr historisch ausgelegt ist. Ich habe eben nicht gedacht,dass mich das so sehr stören würde, da ich eigentlich ganz gern historische Bücher lese, aber irgendwie hatte ich mit dieser Vergangenheit so meine Probleme. Gut gefallen hat mir allerdings wie gut die Autorin es schafft das Leben in dieser Zeit so bildlich zu beschreiben, so dass mir genau vor Augen stand wie es sich zu der Zeit gelebt hat. Alles in allem muss man natürlich das Buch lesen, gerade wenn man den ersten Band so mochte wie ich. Ein gutes Buch worauf man sich getrost einlassen kann, aber ein paar Längen muss man hier auch in Kauf nehmen.




4 von 5 Buchsternchen

796 Seiten

Blanvalet Verlag

Band 2 

Kommentare:

  1. Hmm mich hat das mit der Vergangenheit zum Glück nicht gestört, obwohl ich eigentlich eher weniger historische Sachen lese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ist doch komisch,ich mag ja eigentlich historische Bücher.

      Löschen