Montag, 8. April 2013

Danke für meine Aufmerksamkeit von Cordula Stratmann


Guten Tag mein Name ist Britta. Britta ist eine chinesische Reisfeldmaus und lebt in Deutschland, hat sich gerade von Lebensgefährte Tim getrennt, denn dieser fährt zurück nach China. Britta ist nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause und landet bei Polly, da diese aber die Maus nicht durchweg bei sich behalten kann, geht sie durch mehrere Kinderhände und landet in deren Familie und deren Probleme und so ganz wenig erlebt sie auch nicht. Denn das Leben als Maus kann ja auch gar nicht so schlecht sein.








Fazit


Ich tat mich etwas schwer mit dem lesen des Buches, obwohl ich es mal eine witzige Idee fand, eine Maus zu Wort kommen zu lassen. Was diese Maus nur alles mitbekommt und was sie für diese Familien alles tut, das hat mit Maus sein nicht viel zu tun. Denn nicht nur das Britta stubenrein ist, beherrscht sie auch noch die deutsche Sprache und versteht diese auch gekonnt einzusetzen. Erstaunen bei den Menschen löst es hin und wieder zwar aus, aber die meisten nehmen es gelassen hin.

 Britta darf natürlich auch einkaufen gehen und wird prompt beim Bäcker auch bedient. Etwas weit hergeholt, irgendwie  habe ich  den Sinn des Ganzen nicht verstanden, soll man wahrscheinlich auch nicht. Es soll wohl nur unterhalten und das schafft Britta auch meist. Nicht nachdenken sondern einfach dahin schwelgen und genießen, nicht nach dem Sinn fragen. So für zwischendurch kann man es empfehlen, wenn grad nichts besseres zur Hand ist, aber es hat mich persönlich nicht gerade umgehauen.



3 von 5 Buchsternchen

Kiepenheuer & Witsch Verlag

Hardcover 15.99€

206 Seiten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen