Sonntag, 10. März 2013

Null Null Siebzig Agent an Bord von Marlies Ferber

Ein Fall für Ex Agent James Gerald





Leinen los und ab geht die wilde Fahrt!!



James Gerald pensionierter Ex SIS Agent wird eingeladen zu einer Rundreise auf einem Kreuzfahrtschiff. Seine ehemalige Kollegin und Hausnachbarin Sheila Humphrey, Mutter möchte ihren 90 sten  auf einem Kreuzfahrschiff  feiern und es nochmals richtig krachen lassen. James ist kein großer Seefahrer, hat die Beine lieber auf festen Boden, trotzdem, sagt er zu und geht zusammen mit  Sheila an Bord. Alle  vergnügen sich auf dem Schiff, bis der Ehemann von Sheilas Mutter Phyllis verschwindet. James darf wieder ermitteln und deckt eine delikate Verschwörung auf.






Fazit


Die beiden Senioren auf großer Fahrt, ich habe mich so sehr gefreut das ich nun auch den zweiten Einsatz der beiden erleben durfte. Der erste Teil hatte es mir schon angetan und die beiden sind einem nun noch mehr ans Herz gewachsen. Ich fühlte mich schon nach wenigen Seiten wieder ganz Zuhause und die beiden machen es einen auch leicht, man muss sie einfach mögen. Ich bin ja kein bekennender Freund von Krimis, doch komischer weise mag ich die beiden Senioren und ihre Ermittlungen. Trockene Ermittlung ist hier fehl am Platze, die Autorin wirft uns viel Humor und den Charme der beiden entgegen, was mir nur recht ist, denn so macht es richtig Spaß den beiden zuzusehen wie sie zusammen interagieren. Da bleibt zum Teil kein Auge trocken, wenn sie sich zoffen und dann doch wieder lieb haben. Der Schreibstil ist schön locker und flockig erzählt und liest sich schnell weg. Die Personen sind gut beschrieben und wirken sehr lebensecht. Jeder trägt dort sein Hütchen und man darf mit raten wer hier der Täter und wer das Opfer ist. Alles in allem sehr gelungen und gut erzählt, ich bin gespannt wohin es die beiden weiter verschlägt.


5 von 5 Sternen

350 Seiten

DTV Verlag

Krimi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen