Dienstag, 19. März 2013

Drachenseele von Angela Planett


Marcus Sonntag ist ein junger Mann und im Kinderheim aufgewachsen. Nun tritt er sein eigenständiges Leben an und mietet zum ersten Mal seine neue Wohnung. Endlich selbstständig, doch dann hat er kaum, dass er die neue Wohnung bezogen hat ein Blackout und wacht in einem Krankenhaus auf. Die Ärzte kümmern sich anscheinend rührend um ihn, als Dr.Schneider ihm eröffnet das er einen Tumor im Kopf hat, der rasend schnell größer wird. Doch Marcus geht es nun gut und er möchte sich nicht als Versuchs Kaninchen hingeben, damit sie eine neuartige Therapie an ihm ausprobieren können. Marcus wacht Stunden später in seinem Bett in seiner neuen Wohnung wieder auf, sein Fenster kaputt…wie ist er hierhergekommen?







Zur Leserunde


Ich habe mich sehr gefreut an der Leserunde mit der Autorin teilnehmen zu können und habe die gedruckte Version gemeinsam mit anderen lesen können. Das hat an sich sehr viel Spaß gemacht, war aber auch ganz anders als die Leserunden die ich kenne. Hier gab es jede Woche Fragen die wir beantwortet haben und wir haben Abschnitt für Abschnitt durchgearbeitet. Leider konnte man hier pro Woche nur immer eine gewisse Anzahl an Seiten lesen und dann lag das Buch rum und man hat gewartet, bis der nächste Abschnitt begann und die Fragen dazu da waren. Das war sehr schwer, weil ich doch immer ganz schön  raus war und doch wieder einiges vergessen hatte. Aber die Erfahrung muss man mal gemacht haben und das mit den Fragen dazu fand ich toll. Soviel dazu.



Fazit


Zu Anfangs fand ich das Buch total spannend, weil die Story vorangetrieben wurde und viele Fragen dazu im Kopf auftauchten und man wissen wolle wie es mit Marcus weiter geht ,leider konnte die Story bis zum Schluss nicht mithalten. Irgendwie fand ich die Geschichte dahinter mit den ganzen Drachen nicht ganz so spannend. Irgendwas hat mir leider gefehlt. Positiv ist mir der Schreibstil der Autorin ins Auge gefallen, alles liest sich locker und leicht verständlich und eigentlich kann die Autorin auch sehr plastisch schreiben. Die Idee zu der Geschichte fand ich großartig und Fantasy Freunde die auf Drachen tierisch abfahren werden hier auch gut bedient. Die Liebesbeziehung von Marcus und der Nachbarin fand ich ehr so nebenbei, aber nicht sehr tiefgründig, da hätte ich mir gern mehr gewünscht und auch mehr erwartet. Einen Pluspunkt gibt es noch für die Cover Gestaltung, die mir richtig gut gefällt. Alles in allem solide Idee und gut umgesetzt und für Fantasy Leser zu empfehlen.



4 von 5 Sternen

amicus Verlag

220 Seiten

gedruckte Version


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen