Montag, 28. Januar 2013

BAT BOY von C.A Raaven


Zur Geschichte

Lucas ist gerade 13 geworden und feiert seinen Geburtstag gleich nach dem auf stehen mit dem Bücherboard über seinen Bett, die Beule die er sich dabei einfängt gleich ehr schon einem Horn. Auch fühlt er sich komisch, irgendwas stimmt nicht. Er hört besser und bekommt bei lauten Stimmen Kopfschmerzen, selbst das Fußballspiel mit seiner Mannschaft muss er abbrechen. Am Nachmittag kommen seine Verwandten und auch sein Cousin der gleich mal mit dem neuen Teleskop spielt um das Mädchen auf dem Balkon, gegenüber  aus zu spionieren, doch das passt Lucas nicht und stößt ihn gegen die Tür, der fliegt grade zu dagegen und dann sind seine Verwandte schneller wieder weg als ihm lieb ist. Da die Sommerferien gerade begonnen haben fahren auch seine Eltern mit ihn in den Urlaub und landen im gleichen Hotel wie Ines, das Mädchen welches gegenüber von ihm im Haus lebt und nicht weiß das sie es war, die er auf dem Balkon gesehen hat und wenn Ines weiß das er das war, hält sie ihn für einen Spanner.
Die Ferien sind vorbei und Lucas muss in die  neue Schule, da er nun in die 7 Klasse geht. Auch Ines ist in dieser Schule, aber sein Verhältnis zu ihr steht nicht zum Besten. Als sein Lehrer auf ihn aufmerksam wird und ihn mit in den BAT Club nimmt erklärt sich warum er so anders ist, warum er stärker und schneller ist als andere Kinder. Denn er ist ein Vampir  und alles woran er bisher geglaubt hat wird über den Haufen gekehrt. Denn BAT steht für Berliner Akademie für Transmutation 



Fazit


Vom Cover her, wäre ich nie aufmerksam auf dieses Buch geworden und wenn ich es mir so anschaue, kommt man gar nicht drauf das dies ein Jugendbuch sein könnte, dazu auch noch eine Vampirgeschichte, daher war ich sehr überrascht als ich die ersten Seiten gelesen habe. Ich liebe ja Vampirgeschichten und auch wie Autoren an das Thema so unterschiedlich angehen, immer wieder entwickelt sich eine unverhofft neue Geschichte. Hier sind Vampire nicht blutrünstig, können sich aber auch verwandeln, nur steckt in jeden etwas anderes. Ich bin beeindruckt wie gut und leicht die Geschichte von der Hand geht, man ist schnell mittendrin und entdeckt eine neue Welt der Vampire.
Ich als Vampirfan bin sehr beeindruckt von dem Buch und warte nun sehnsüchtig auf den zweiten Teil, denn leider endet das Buch mit einem starken Cliffhanger….ohhh man ist das gemein. Ich kann aber trotzdem das Buch sehr empfehlen, gerade wer Vampire mag wird hier eine spannende leichte und auch tiefgründige Lektüre vorfinden.



5 von 5 Sternen

Fantasy/Jugendbuch

338 Seiten

Printausgabe Link




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen