Samstag, 10. November 2012

Die Bucht des blauen Feuers von Micaela Jary



Emma lebt mit Ihrem Vater in Berlin des Jahres 1909.Der Vater betreibt ein Photoatelier in Berlin und ist sehr bekannt für seine Bilder. Doch das Schicksal schlägt zu und der Vater von Emma stirbt bei einem Unfall. Emma steht vor den Scherben dieses Unglückes völlig mittellos da, doch beim Aufräumen findet sie Briefe von ihrer angeblich verstorbenen Mutter. Der Vater hat aber nie eine Sterbeurkunde unterzeichnet und Emma findet heraus das ihre Mutter nach Deutsch-Südwestafrika ausgewandert ist. In den Briefen findet sie auch Rohdiamanten, die sie nun gewinnbringend unter der Hand an einen Hehler verkaufen möchte um sich eine Passage mit dem Schiff nach Afrika leisten zu können. Unterstützung bekommt sie von Dorothee von Hirschberg ,eine bekannte Pianistin. Das Schicksal bringt beide zusammen und Dorothee schenkt ihr die Passage nach Afrika unter der Voraussetzung das diese eine Fotostrecke für ihr Buch in die Kolonien, fotografiert. Die Pianistin muss auch nach Afrika um ein Gastspiel dort zu geben und Emma schließt sich ihnen an. Die Reise beginnt…






Fazit


Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn das würde die Spannung vorwegnehmen, denn die Ereignisse auf dem Schiff formen die Geschichte.
Nach Sehnsucht nach Sansibar ist das nun ihr zweiter Roman der in Afrika spielt.
Ich muss zugeben ich habe das Buch noch nicht gelesen und habe gleich dieses Buch zur Hand genommen und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist sehr schön harmonisch geschrieben worden, die Sprache passt wunderbar zu der Zeit wo das Buch spielt. Afrika wird sehr bildlich beschrieben obwohl man nur einen kleinen Abschnitt davon zu Gesicht bekommt, anhand der Handlung. Die Charaktere sind sehr lebendig und gut ausgearbeitet worden und Emma und Charlotte und auch die Pianistin sind mir sehr ans Herz gewachsen.

Alles in allem ist das Buch toll zum Entspannen und darin verlieren, vor allem hab ich nicht damit gerechnet das es sich ja zu einem kleinen Krimi entwickelt, was aber sehr passend war. Ich kann das Buch jedem empfehlen der eine Sehnsucht nach fremden Ländern hat und entspannen möchte, ohne den Stress dieser Reise ausgesetzt zu sein. Taucht ab und genießt dieses wunderbare Buch.





5 von 5 Sternen



Gegenwartsliteratur


416 Seiten


Goldmann Verlag





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen