Sonntag, 25. November 2012

Alterra die Gemeinschaft der Drei von Maxime Chattam


Zur Geschichte



Eigentlich ist Matt ein ganz normaler Junge der sich mit seinen besten Freund Tobias auf das Weihnachtsfest freut. Jeder hat andere Wünsche. Matt wünscht sich ein Schwert aus Herr der Ringe und Tobias wünscht sich eine Konsole zum Zocken. Es fängt sehr harmlos an und mit einmal ist nichts mehr wie es war. Kurz nach Weihnachten zieht ein Sturm auf, aber ein anderer Sturm als sie dachten. Blaue Blitze zucken am Himmel und scheinen näher zu kommen, als tasten sie die Häuser ab. Matt wird vom Blitz getroffen und fällt ohnmächtig zusammen. Als er erwacht sind die Fenster im ganzen Haus zerbrochen, kein Strom und da wo seine Eltern geschlafen haben liegen nur noch ihr Sachen die sie anhatten aber von beiden fehlt jede Spur. Matt packt einige Sachen zusammen und nimmt auch sein Schwert um zu seinem Freund Tobias zu gehen. Inzwischen sind die Straßen verschneit und Matt kämpft sich durch den Schnee. Er erreicht das Haus von Tobias und stellt fest, dass es hier  anders ist. Sein Vater musste Tobias in der Küche einsperren weil dieser mit einem Messer nach Tobias geworfen hat, er hatte ihm beim durchwühlen des Kühlschrank nach essen erwischt. In der Welt die sich so verändert hat, ohne Strom, ohne Erwachsende oder die die  sich verändert haben ,müssen Matt und sein Freund einen Weg herausfinden.








Mein Fazit


Da die Kapitel im Buch nie sehr lang sind, kommt man mit der Geschichte sehr gut voran, es ist sehr spannend erzählt und liest sich auch sehr flüssig. Die Idee an der Story find ich voll genial, vorher hatte ich ähnliche Bücher schon gelesen aber hier wird es auf mehr Fantasy  aufgebaut mit ganz  neuen Ansetzen. Mir hat das Buch echt gut gefallen und ich bin gespannt wie es nun weitergeht. Denn die Geschichte ist nicht zu Ende erzählt und Teil 2 steht auch schon bereit .Ich kann es Jugendlichen empfehlen, trotz der teils blutigen Szenen.

Das Cover vom PAN Verlag finde ich hier besser gestaltet als das Cover vom Droemer Knaur Verlag aber den PAN Verlag gibt es ja leider nicht mehr, was ich echt schade finde.




4 von 5 Sterne

400 Seiten

Preis 16.95 €

Jugendbuch


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen