Mittwoch, 31. Oktober 2012

Infinitas 2 - Licht der Finsternis von Andrea Wölk

Zur Geschichte



Endlich habe ich den zweiten Band der Krieger Reihe gelesen und viele lieb gewonnene Freunde aus dem ersten Teil wieder getroffen. Inzwischen haben sich die Krieger in der Bretagne niedergelassen um den Schlüssel für das Diarium zu finden. Aber auch die Jäger haben inzwischen herausgefunden wo die Krieger sich versteckt halten und formieren sich um an das Diarium heranzukommen. Neue Jäger werden angeworben um die Krieger des Glaubens anzugreifen. Neue Charaktere treten in Erscheinung und es kommt zu vielen neuen Liebesverwicklungen. Die Gemeinschaft wächst und man möchte mit aller Kraft das Diarium vor den Jägern schützen und gleichzeitig Rache nehmen und auch endlich den Schlüssel finden um das Diarium zu öffnen.







Fazit




Auch der zweite Band ist alles andere als langweilig, der Spannungsbogen im ersten Band wird hier erfolgreich weitergeführt. Man kommt auch gut wieder in die Geschichte aus dem ersten Band hinein, alles wirkt vertraut und man freut sich alte Bekannte wieder zu treffen aber auch neue kennen zu lernen. Auch ein Wesen das weder Vampir noch Mensch ist hat mich fasziniert. Ich fand aber das ganze Liebesgedöns zu langatmig, das könnte man auch ab und an einfach mal kürzer fassen, da es ja immer wieder das gleiche ist. Leider finde ich es aber schade, dass es Channing immer noch nicht geschafft hat seinen Platz als Führer richtig einzunehmen. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Diesmal endet das Buch aber viel zu schnell und nun finde ich mich unbefriedigt zurückgelassen. Ich finde man sollte unbedingt erst den ersten Band lesen um in den zweiten richtig einzusteigen, sonst versteht man nur Bahnhof. Alles in allem ist es für Vampirfans mal was anderes und daher kann man es auch empfehlen.




210 Seiten 




Fantasy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen