Mittwoch, 31. Oktober 2012

Infinitas 2 - Licht der Finsternis von Andrea Wölk

Zur Geschichte



Endlich habe ich den zweiten Band der Krieger Reihe gelesen und viele lieb gewonnene Freunde aus dem ersten Teil wieder getroffen. Inzwischen haben sich die Krieger in der Bretagne niedergelassen um den Schlüssel für das Diarium zu finden. Aber auch die Jäger haben inzwischen herausgefunden wo die Krieger sich versteckt halten und formieren sich um an das Diarium heranzukommen. Neue Jäger werden angeworben um die Krieger des Glaubens anzugreifen. Neue Charaktere treten in Erscheinung und es kommt zu vielen neuen Liebesverwicklungen. Die Gemeinschaft wächst und man möchte mit aller Kraft das Diarium vor den Jägern schützen und gleichzeitig Rache nehmen und auch endlich den Schlüssel finden um das Diarium zu öffnen.







Fazit




Auch der zweite Band ist alles andere als langweilig, der Spannungsbogen im ersten Band wird hier erfolgreich weitergeführt. Man kommt auch gut wieder in die Geschichte aus dem ersten Band hinein, alles wirkt vertraut und man freut sich alte Bekannte wieder zu treffen aber auch neue kennen zu lernen. Auch ein Wesen das weder Vampir noch Mensch ist hat mich fasziniert. Ich fand aber das ganze Liebesgedöns zu langatmig, das könnte man auch ab und an einfach mal kürzer fassen, da es ja immer wieder das gleiche ist. Leider finde ich es aber schade, dass es Channing immer noch nicht geschafft hat seinen Platz als Führer richtig einzunehmen. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Diesmal endet das Buch aber viel zu schnell und nun finde ich mich unbefriedigt zurückgelassen. Ich finde man sollte unbedingt erst den ersten Band lesen um in den zweiten richtig einzusteigen, sonst versteht man nur Bahnhof. Alles in allem ist es für Vampirfans mal was anderes und daher kann man es auch empfehlen.




210 Seiten 




Fantasy

Samstag, 27. Oktober 2012

Elsas Küche von Marc Fitten


Zur Geschichte


Hier geht es um Elsa, eine taffe Restaurantbesitzerin die gerne kocht. Zu den Leuten die in ihrem Restaurant arbeiten gehört der Küchenchef, der auch gleichzeitig der Geliebte von Elsa ist. Der Küchenchef versucht nun schon seit längeren ihr einen Heiratsantrag zu machen, doch bisher hat sie jeden abgelehnt. Außerdem gibt es noch den Tellerwäscher, der etwas streng riecht, aber arbeiten kann wie ein Pferd. Und dann kommt auch noch Dora, die dem Küchenchef schöne Augen macht aber wunderbare Desserts kreieren kann. Doch Elsa wünscht sich mehr, sie liest gern eine Restaurantkritikerzeitschrift, wo jeden Monat ein neues Restaurant vorgestellt wird. Die silberne Suppenkelle hätte Elsa auch so gern und sie gibt alles um den Kritiker in ihr kleines Restaurant zu locken.


Fazit

                                        

Hinten auf dem Buch steht das es sich um eine frivole Komödie handelt, aber ich habe nicht ein einziges Mal richtig lachen können. Klar die Geschichte und auch die Personen sind sehr gut beschrieben, man erfährt sehr viel über deren Leben, aber es ist alles andere als witzig dargestellt, ehr war ich auch traurig und nachdenklich und einiges hat mich sogar wütend gemacht, aber eine Komödie hab ich nicht gefunden. An sich ist die Geschichte aber spannend und sehr bildlich geschrieben das ich beim lesen schon Hunger bekommen habe. Ein bisschen hat mich das Buch an den Film Ratatouille erinnert. Eine nette Geschichte über die Liebe zum kochen und über das Leben.




4 von 5 Sternen


320 Seiten


DTV Verlag

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Das verbotene Eden Logan und Gwen von Thomas Thiemeyer

Zur Geschichte



Endlich ist der zweite Band da und ich hab mich sehr gefreut dass es endlich mit der Geschichte weiter geht. Juna und David sind nun hoffentlich in der Zuflucht angekommen, leider erfahren wir dies nicht, sondern der Autor erzählt uns eine ganz andere Geschichte und zwar von Junas Lebensgefährtin Gwen, die zurückgelassen vor den Trümmern ihrer Beziehung steht. Alles was ihr von Juna blieb ist ein Brief indem sie um Vergebung bittet, geschrieben von dem Mann der Gwen ihre Partnerin genommen hat. Völlig in Zweifeln und Selbstmitleid versunken, versucht Gwen sich ein neues Leben aufzubauen, sie möchte endlich eine Heilerin sein und sie scheint Glück zu haben, sie wurde vorzeitig zur Prüfung zugelassen, die sie absolvieren muss um als vollwertige Heilerin ihren Dienst antreten zu können. Leider kann sie sich nicht genug konzentrieren, noch ist es zu früh und Gwen ist voller Zweifel und mit sich selbst nicht im reinen, sie schafft die Prüfung unter diesen Umständen nicht. Doch durch einen schrecklichen Überfall wo Gwen sich beweisen muss, schafft sie es doch noch zu einer Heilerin aufzusteigen. Aber die Vergangenheit lässt sie nicht los und ihr Hass auf die Männer könnte größer nicht sein.



In der Männerwelt folgen wir Logan, der einen Arenakampf bestreiten möchte um seinen Clan die Ehre zu geben und auch das Ansehen. Logan  lebt bei seinem Vater und mit seinen stummen Bruder in einer Schmiede wo sie Waffen und Rüstungen herstellen. Ein schweres aber gutes Leben. Logan kann durch einen Trick den Kampf für sich entscheiden und bringt so sein Clan an die vorderste Front, sie können nun entscheiden, aber das bringt auch neue Feinde mit sich, wie Logan bald sehen wird.



Fazit


Wir folgen im Wechsel beiden Hauptprotagonisten, was sehr spannend geschrieben worden ist. Man lernt beide sehr gut kennen und kann dem Lauf der Geschichte dadurch besser folgen. Alles ist im typischen Jugendstil geschrieben und liest sich verständlich und auch leicht, dabei bleibt die Spannung nicht auf der Strecke. Die Geschichte fängt locker an und spitzt sich im Laufe des Lesens immer mehr zusammen, so dass man das Buch immer weniger aus der Hand legen kann. Ich bin hin und weg, so ein tolles Buch. Ich kann nicht mal sagen welcher Band mir besser gefallen hat, leider blieb das Ende wieder offen, wie auch beim ersten Teil. Da frage ich mich, wann laufen die Geschichten ineinander, sehen sich alle dann in der Zuflucht wieder? Fragen  über Fragen ob sie wohl im dritten Band beantwortet werden? Denn im nächsten geht es um Magda und Ben.




5 von 5 Sternen

464 Seiten

Droemer Knaur Verlag



Freitag, 19. Oktober 2012

Zimtküsse von Deniz Selek





Zur Geschichte



Die 14 jährige  Sahra lebt mit ihren Eltern in Deutschland, eine deutsch-türkische Familie. Aber leider läuft nicht alles so geschmiert  wie Sahra sich das wünscht. Ihre Mutter hat sich in eine Kollegin verliebt und hat sich nun vom Vater getrennt. Sahra kommt damit nicht klar und weil die Spannungen zuhause kaum noch auszuhalten ist, fliegt sie nach Istanbul zu ihren türkischen Verwandten. Auch ihre Freundin Katta hat sie tief enttäuscht, da sie sich genau den Typen geangelt hat, den Sahra so toll fand…ja erst mal weg aus Deutschland.



Fazit


 Eine liebenswerte Geschichte einer 14 jährigen aus ihrer Sicht erzählt, lässt ein schnell in die Geschichte eintauchen. Locker und leicht erzählt die Autorin vom Leben eines Mädchens mit türkischen Wurzeln. Voller bunter Farben, türkischen Traditionen und eine kleine Liebesgeschichte finden in diesen kleinen Büchlein Platz. Alles liest sich leicht und auch die türkischen Namen werden im Anhang erklärt. So süß verpackt zwischen zwei Buchdeckeln das man sich den Sommer zurückwünscht. Ein Sommer in Istanbul, einer Stadt, die niemals schläft.





Jugendbuch

288 Seiten

Fischer TB


Donnerstag, 18. Oktober 2012

der Märchenerzähler von Antonia Michaelis

Diese Geschichte geht nicht gut aus…seit gewarnt…






Zur Geschichte


Anna 17 Jahre steht kurz vor dem Abi und muss eigentlich fleißig lernen um ihren Abschluss zu schaffen, damit sie später studieren kann. Nach einer Stunde findet sie unter einer Bank ganz hinten eine Puppe und lernt damit Abel kennen, den Kurzwarenhändler, der ihr nie so aufgefallen war. Er lebt in einer Blase und dem weißen Rauschen in seinen Ohren. Meist sitzt er im Unterricht und schläft aber er schreibt die wichtigen Klausuren für das Abi mit. Abel hat eine kleine Schwester auf die er ganz alleine aufpasst, denn ihre Mutter ist verreist….wann sie wiederkommt weiß keiner. Anna lernt das kleine Mädchen Micha kennen und beide hören Abel dem Märchenerzähler zu wie er von der kleinen Königin auf ihrer einsamen Insel erzählt. Die Geschichte geht nicht gut aus, aber sie muss erzählt werden.




Fazit



Ich bin ohne Erwartungen an diesen Buch rangegangen, hatte keine Rezensionen oder Videos zu diesem Buch vorher gelesen oder gehört und bin nicht enttäuscht worden. Die Geschichte muss man lesen, sie ist so spannend, fantasiereich und auch traurig erzählt. Auf den letzten Seiten sind mir doch tatsächlich die Tränen gekommen. Die Figuren sind sehr bildlich dargestellt worden ,reines Kopfkino vom feinsten. Ich kann das Buch Jugendlichen wie auch Erwachsenden empfehlen, ein genialer Jugend Thriller mit einem ganz überraschenden Ende.




5 von 5 Sternen

Jugend Thriller

447 Seiten





Montag, 15. Oktober 2012

Iboy von Kevin Brooks

Zusammenfassung

Tom ein ganz normaler Junge wird zu einem Superhelden. Wie es passiert? Aus dem 30 Stockwerk fliegt ihm ein iPhone auf den Kopf und er landet im Krankenhaus, er hat überlebt, doch die Ärzte können nicht alle Teile des iPhone aus seinem Gehirn entfernen und Tom merkt das diese Teile ihm eine Welt eröffnen die anderen verschlossen bleibt. Lucy seine Freundin seit Kindertagen wird genau an diesem Tag wo Tom das Handy auf dem Kopf fällt überfallen, der Bruder zusammengeschlagen und sie wird vergewaltigt und mit seelischen Schmerz zurückgelassen. Als Tom merkt , dass er plötzlich mit Kräften gesegnet worden ist, nimmt Rache an diejenigen die Lucy das angetan haben. Er wird zu iBoy und seine Rache wird grausam sein.



Fazit



Wunderbar geschrieben und überaus spannend präsentiert sich diese Superheldengeschichte. Einfacher Junge kaum 16 Jahre wird zum Superheld, aber möchte er das wirklich sein? Ein dunkler Rächer? Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich erzählt und liest sich flott weg. Die Geschichte ist zwar wie Batman, Superman und Spiderman aber irgendwie auch vertrauter, nicht ganz so abgehoben. Vielleicht auch weil der Protagonist menschlicher als die anderen Superhelden daherkommt, denn er zeigt auch Gefühle die mit Tränen der Reue verbunden ist. Keine heile Welt da draußen aber träumen wir nicht alle von einem Superhelden der sie ein klein wenig besser macht? Sehr schöne Heldengeschichte…




4 von 5 Sternen


Jugendbuch


296 Seiten


Ich hab sie nicht gezählt von Dolores Schmidinger

Ein kleines Fazit




Das ist ja mal eine Biografie …die gefeiertes Kabarettistin Dolores Schmidinger auch Dolly genannt erzählt aus ihrem Leben das zum Teil schon recht ungewöhnlich und bizarr ist. Von Ihrer Kindheit über ihre Liebhaber und ihren vielen Ehemännern. Sie hat es nicht leicht, denn sie findet nie den richtigen Mann fürs Leben und irgendwas ist immer. Dann reden sie und trennen sich wieder. Und die Suche geht wieder von neuen los und auch Dolly wird immer älter, aber sie findet immer wieder einen den sie rumbekommt, kaum gefallen sie ihr verliebt sie sich auch schon ob die Männer verheiratet sind stört sie gar nicht. Auch für 2 Kinder ist in ihrem Leben noch Platz und die bekommt sie auch noch groß. Auch ist ihr Leben nicht ganz so leicht, denn auch dem Alkohol ist sie verfallen. Ich fand es eigentlich ganz gut erzählt die Autorin schafft es mich zu fesseln. Ich finde der Dialekt passt zu dem Buch und ihre Witze regen zum schmunzeln an. Alles in allem ein lesenswertes Buch und auch so anderes als Shades of Grey. Wer es damit vergleichen möchte, nur weil es auch aus dieser Sparte kommt, wird enttäuscht werden.




4 von 5 Sternen


Erotik/Biografie


240 Seiten


Dienstag, 9. Oktober 2012

Aufgeputscht und abgefahren von Liz Hoppe

Aufgeputscht und Abgefahren präsentiert sich dieses kleine Büchlein im bescheidenden Look. Wahrlich dies ist kein richtiges Buch sondern eher ein Büchlein oder eine Broschüre. Wobei ich mich frage ob der Preis für dieses Heftchen nicht etwas überzogen ist. Die Geschichte spielt hier in Berlin zwischen jungen Leuten die die Realität aus den Augen verloren haben. Es wird zwar gesagt das diese Leute so Mitte 20 sind und auch schon auf die 30 zugehen und auch gebildet sein sollen , doch leider hab ich das Gefühl es mit Pupertierenden Jugendlichen zu tun zu haben. Hier geht es hauptsächlich nur um deren angeblichen Spaß den sie in der Hauptstadt fabrizieren. Drogen und Party Alkohol ach und natürlich wird gepimmpert was das Zeug hält, irgendwie spielt es noch nicht mal eine große Rolle mit wem, wenn man so schön gerade Drogen und Alkohol eingeworfen hat. Ja was soll ich dazu sagen, schon die ersten Seiten machen die Protagonisten für mich einen so schlechten Eindruck, dass ich gar nicht weiterlesen mochte. Scheinbar spielen hier wirklich nur Drogen, Alkohol, Sex und Party eine Rolle und alles wie immer in einer Hauptstadt die ihrem Ruf voraus ist, dabei hat Berlin aber mehr zu bieten als das. Für mich leben diese Menschen nicht, die zerstören sich einfach selbst. Da ich in meinen ganzen Leben mich noch nie so aufgeführt habe wie diese Leute, kann ich nicht nachvollziehen warum die sich so abwegig verhalten. Ist das Spaß???? Für mich wahrlich nicht, ich kann dem nichts abgewinnen….Alles ist wie der Titel es schon verrät völlig aufgeputscht und absolut abgefahren. Nichts für mich…sorry. Die Autorin meinte dass sie einen Blick in die Spaßgesellschaft im übertriebenen Sinne zeigen wollte, doch geht es wirklich so ab? Ich weiß es nicht und diese Leute die sich so aufführen, tun mir einfach nur leid.Schade dass ich nur 2 Sterne geben kann, ich kam halt mit dem Buch einfach nicht klar.





2 von 5 Sternen

128 Seiten

Gegenwartsliteratur




Montag, 8. Oktober 2012

Sternenschimmer von Kim Winter


Mia lebt auf der Erde in der fernen Zukunft. Doch die Erde hat sich verändert, die Leute sind enger zusammengerückt, wegen dem Ozonwerten wurde eine Kuppel errichtet die man nach Bedarf öffnen und schließen kann. Mia wartet auf die Flüchtlingskinder aus Loduun, einem fernen Planeten, wo Krieg herrscht. Sie hat noch keinen von diesem Planeten gesehen und ist aufgeregt wie diese sein könnten. Mia hat sich freiwillig gemeldet sich mit um diese Kinder zu kümmern, die wegen dem krieg auf ihrem Heimatplaneten fliehen mussten. Dabei lernt sie Iason kennen und verliebt sich in ihn. Doch ihr ist nicht klar, dass er nicht bleiben kann, denn er ist ein Wächter und er hat einen Sinn, Mia zu beschützen.



Mein kleines Fazit


Alles in allem fand ich die Geschichte großartig erzählt, leider mit ein paar Längen. Die Idee zu dieser Fantasie Geschichte ist großartig, das ist mir schnell klar geworden, alles ist schön im Jugendstil geschrieben und liest sich trotz leichter Längen  auch flüssig weg. Sollte ich den zweiten Teil noch in der Bibliothek bekommen werde ich diesen auch noch lesen, ich möchte ja auch wissen wie die Geschichte sich weiterentwickelt. Etwas positives ist mir noch aufgefallen .Das Buch hat keinen Cliffhanger, sondern wirkt für mich , wie ein in sich abgeschlossener  Roman. Man kann immer noch überlegen ob es sich lohnt weiterzulesen.



4 von 5 Sternen

Jugendbuch/Fantasy


576 Seiten

Sonntag, 7. Oktober 2012

Im Haus des Zauberers von Mary Hooper


Lucy lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort nicht weit entfernt von London, in ziemlichen einfachen Verhältnissen. Der Vater ist Spielsüchtig, Alkoholiker und gibt alle Einnahmen im Gasthaus aus. Lucys Mutter näht Handschuhe um ein Auskommen für die Familie zu haben. Lucy hilft sehr viel dabei, weil  die Mutter es alleine nicht mehr schafft. Nebenbei pflanzt Lucy heimlich im Garten Lavendel um diese zu  Stäbchen zu binden und auf dem Markt zu verkaufen. Dafür teilt sie das eingenommene Geld in drei Teile, für den ersten Teil kauft Lucy sich gern was für sich, einen Teil gibt sie ihrer Mutter und für den letzten kauft sie neue Bänder und Stäbe zum Binden des Lavendels , für das nächste Jahr. So auch diesmal sitzt sie auf dem Markt und verkauft ihre Lavendelstäbe. Als Lucy mit dem Geld vom Vater erwischt wird und dieser das Geld fordert, muss Lucy vor Ihrem Vater fliehen. Ihre Mutter bestärkt sie darin sich woanders weit weg eine Stellung zu verschaffen um in Sicherheit vor ihrem Vater zu sein. Unterwegs trifft sie Kinder und ein Mädchen hat sogar einen Affen dabei, als dieses im Flussbett steckenbleibt, lässt sie ihren Korb stehen um den Mädchen zu helfen und bekommt unerwartet eine Anstellung im Hause des Zauberers der Königin. Denn nichts wünscht sie sich sehnlicher als bei der Königin zu arbeiten.

kleines Fazit


Ein wunderbares kleines Büchlein mit einer zauberhaften Geschichte, sehr bildlich geschrieben  aber leider etwas kurz geraten. Von der Autorin hab ich vorher noch nichts gelesen ,aber ihren Schreibstil fand ich sehr schön. Ich würde sagen das hier jüngere Mädchen so ab 11 Jahren ihren Spaß haben werden, für erwachsende fehlt es hier an Tiefgang.




4 von 5 Sternen

Jugendbuch/historisch

264 Seiten

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Spätzle Blues von Elisabeth Kabatek


Pipeline Praetorius ist wieder da!


Pipeline auch genannt  Line lebt in Stuttgart der wildesten Stadt Deutschlands. Da sie das Katastrophen Gen  geerbt hat zieht sie diese magisch auch an. Sie ist mit Leon zusammen aber dieser zieht nach China für 2 Jahre um danach einen ganz tollen Job mit Führungsqualität zu bekommen. Line bleibt zurück, aber man kann ja jeden Tag skypen. Line hat auch gerade einen tollen Job ,in einer Werbeagentur gefunden und möchte da nun richtig durchstarten. Leider läuft nicht alles so geschmiert aber da gibt es ja auch noch ihre beste Freundin Lila mit der sie zusammen eine WG bewohnt. Aber die hat auch so ihre Probleme. Alles nicht so schlimm denkt Line, alles wird gut.


Fazit


Ich muss zugeben dass ich den ersten Teil nicht kenne und mir das hier auch nicht als Nachteil ausgelegt wird, denn das Buch liest sich auch so ganz verständlich, ohne den Vorgänger. Das Cover ist soo toll ich musste es lesen, auch die Ausstattung ist klasse, es gibt ein Rezept von handgemachten Spätzle sowie auch eine Anleitung zu einen String Tanga, was ich echt lustig finde und auch noch in keinem anderen Buch gesehen habe. Die Geschichte ist echt lustig erzählt auch das schwäbisch, wenn es denn mal was gibt, wird schön per Fußnote erklärt. Man muss keine Angst haben das es zu viel schwäbisch enthält, so ist das Buch nicht, es liest sich flüssig, witzig und leicht. Ich hatte wirklich richtig viel Spaß mit Line und ihrem durchgeknallten Freund Tarik und Lila und Harald ach und der furzende Wutzky. Wer freche Frauenromane mag wird hier echt seinen Spaß haben, ich liebe es.


5 von 5 Sternen


Verlag Droemer


350 Seiten


Frauenroman 



Montag, 1. Oktober 2012

Infinitas Krieger des Glaubens von Andrea Wölk


Dem Schicksal ist man oft Näher, als man denkt

Zur Geschichte


Seattle: Channing Mc Arthur erwacht in einem Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Was ist passiert? Ihm fällt aber auf das er anders aussieht, das ist nicht sein Körper dem er im Spiegel gegenübersteht. Er hat sich verändert, er hört besser und er riecht besser. Von den Ärzten erfährt er dass er mit einem Taxi einen schrecklichen Unfall hatte und gerade so überlebt hat. So viele Fragen die ihm beschäftigen und da taucht Shia Keane auf um sie ihm zu beantworten. Shia ist ein Vampir und musste ihn aufgrund seiner Verletzungen wandeln und nachdem er seine Weissagung, in Form eines Tattoo sieht, weiß dieser dass sie ihren Anführer gegen die Vampire der Dunkelheit gefunden haben, doch bis dahin muss Channing noch viel lernen. Shia erzählt ihm das er nun zu einer Kriegerschaft des Glaubens gehört die ihr geheimes Wissen und das geheime Buch, das Erbe der Vampire vor den Menschen wahren muss, um diese zu schützen. Doch auch andere haben die Finger nach dem Buch ausgestreckt und versuchen es mit allen Mitteln auch zu bekommen um die Menschheit ins Verderben zu ziehen. Channing lernt in der Zwischenzeit Sara kennen, die Zwillingsschwester von Shia die genauso wie er ein Halbblut ist, halb Mensch und halb Vampir. Ihre Fähigkeiten sind außergewöhnlich  als bei anderen Vampiren und beide haben die gleiche Losung in Form eines Tattoos auf dem Körper, sie scheinen zusammen zugehören. Aber wollen sie das auch? 







Fazit


Mehr möchte ich gar nicht verraten, die Geschichte ist sehr komplex und erst mit dem lesen fügen sich alle Puzzles  auch zu einem Bild zusammen und man erfährt von den Charakteren noch eine ganze Menge. Man hat ihr nicht nur einen Protagonisten, wie es in vielen Romanen so der Fall ist, hier sind irgendwie alle eingeschlossen. Auch über die Geschichte des geheimen Buches und auch wie die Kriegerschaft begonnen hat erfährt man trotz der wenigen Seiten eine ganze Menge. Die Geschichte baut sich sehr spannend auf aber irgendwann kam ich an den Punkt wo ich mir einen Hauptprotagonisten gewünscht hätte, dem man hier folgen kann. Sehr viele Personen muss man sich merken und deren Geschichten zum Teil auch folgen  um das Ganze zu sehen und zu verstehen. Mir kam es auch etwas übertrieben vor, hier Sex und Hunger in dieser Form zu praktizieren. Es wurde mir eine Spur zu viel  rumgesexelt und auch zu viele Partnerschaften eingegangen, so dass die Geschichte nicht richtig Fahrt aufgenommen hat. Ich denke aber das liegt daran das es wohl weitere Teile geben wird und auch sonst bin ich überzeugt das auch Channing seiner wahren Bestimmung folgen wird, denn im ersten Teil ist noch nichts zu spüren das er mal Anführer der Krieger des Glaubens werden soll. Alles in allem ein gelungener Auftakt  und der zweite Teil ist ja auch schon raus. Mein Lieblingscharakter war Sunny die recht spät in der Geschichte vorkam, aber sie hat sich als Glücksvampir für mich herauskristallisiert, weil  sie schön naiv und trotzdem eine starke Persönlichkeit hatte. Ich denke sie wird auch im zweiten Teil sich so richtig entfalten, ein herzlicher Vampir, die Kleine.


Riesen Pluspunkt ist das Cover dieser zweiten Auflage,es ist einfach traumhaft schön und dieser Mann ist echt sexy


Ich danke der lieben Andrea Wölk,die mich so fleißig mit Büchern versorgt und auch über die signierte Ausgabe freu ich mich riesig.



Als Taschenbuch und ebook erhältlich

4 von 5 Sternen


277 Seiten




Fantasy