Montag, 10. September 2012

Sturz in die Zeit von Julie Cross


Jackson Meyer ,ein Student aus New York, ist eigentlich ein ganz normaler Junge. Bis er feststellt das er für ein paar Stunden in der Zeit zurückspringen kann. Jackson hat auch eine Freundin, seine Holly ebenfalls Studentin und wohnt in einem Studentenwohnheim. Mit seinen Freund Adam, der weiß das Jackson ein Zeitreisender ist, führen sie Experimente durch, wovon sie annehmen das sie harmlos seien .Eines Tages aber schlägt das Schicksal zu. Bei einer Party im Wohnheim, werden sie überfallen und Holly wird tödlich getroffen. Jackson springt ohne es zu wollen einen vollen Zeitsprung zurück, was er noch nie getan hat und landet 2 Jahre vor dem tödlichen Schuss in dem seine Freundin sterben wird. In dieser Zeit kennt Holly ihn noch nicht und er möchte nun alles dransetzen seine Holly zu retten, bevor er wieder in seine richtige Zeit zurückkehren muss.






Mein kleines Fazit




Zu anfangs war ich etwas verwirrt, so richtig kam ich mit dem Plot nicht klar, woran das nun lag weiß ich nicht genau, aber ich konnte mit der Geschichte nicht so recht was anfangen, obwohl ich Zeitreisen in Büchern immer ganz faszinierend fand. Alles war ein bisschen durcheinander, man weiß nicht wer ist Freund und wer Feind und was für eine Rolle spielt sein Dad, was ich wiederrum dann spannend fand. Irgendwie schossen mir sehr oft Filme die so ähnlich aufgebaut sind, wie das Buch, durch den  Kopf, wie zum Beispiel Butterfly Effect oder die Frau des Zeitreisenden. An sich ist die Geschichte auf jeden Fall lesenswert und ein guter Auftakt zu einer Triologie. Wenn man Zeitreisen mag egal ob im Buch oder als Film wird auf jeden Fall das Buch interessant finden. Ich mochte es ganz gern, denn ab der Mitte löst sich das Wirrwar der Fragezeichen im Kopf auf und man kann gut der Geschichte folgen.




4 von 5 Sternen


Jugendbuch/Zeitreisen


fester Einband


500 Seiten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen