Samstag, 29. September 2012

die Hüterin Midgards von Ivo Pala


Svenya Hauk ist ein Waisenmädchen und durchlief schon viele Heime in Dresden, aber immer fand sie eine Fluchtmöglichkeit um dem Heim zu entkommen. Nun lebt sie auf der Straße schläft unter Brücken und arbeitet in einer Dresdner Kaschemme als Spühlhilfe um etwas Geld zum Überleben zu verdienen. Lange kann sie nie bleiben, weil man ansonsten herausfindet das sie ein Gossenmädchen ist und dazu noch  minderjährig. Als sie wieder mal mit der Arbeit fertig ist und in der Seitengasse der Kaschemme steht, hört sie ein Wolfsheulen. Wölfe in Dresden? Schnell wird ihr klar dass sie es ist auf die es die Kreatur abgesehen hat und beginnt zu fliehen. An diesem Tag war ihr 17 ter Geburtstag und die Kreatur die ihr folgt weiß das auch. Svenya schafft es in ein Parkhaus aber auch dort ist sie nicht sicher. Denn plötzlich steht der Wolf vor ihr, aber er will ihr nicht böses sondern sie vor dem Dunkelelben der sie verfolgt beschützen. Was dann kommt wird das Leben von Svenya völlig auf den Kopf stellen, denn sie soll die Hüterin von Midgard sein, die die Menschheit vor den Dunkelelben retten soll. Unterhalb von Dresden gibt es eine Welt die so fantastisch ist, in der so viel passieren kann und auch voller Hoffnung auf einen Platz in dieser Welt. Die Reise kann beginnen…







Fazit


Was mir sofort auffiel war das das Buch sehr dick ausfällt, aber doch gar nicht so viele Seiten hat wie man auf den ersten Blick glaubt. Die Seiten sind schon ehr wie Pappe so dick, was das lesen sehr leicht macht und auch stabil daherkommt. Ich finde das gut, weil es toll aussieht und das Buch auch haltbarer macht. Das Cover gefällt mir richtig gut, auch die Zeichnungen am Kapitelanfang macht es von der Ausstattung hochwertig. Ich fand die Geschichte, so spannend erzählt, das ich mich kaum von den Seiten lösen konnte. Die Kapitel sind nicht allzu lang, was das lesen schnell voranschreiten  lässt. Ich liebe Fantasygeschichten und gerade das es in und um Dresden spielt fand ich soo toll,  immerhin wohne ich ganz in der Nähe und kenne Dresden schon recht gut. Svenya ist eine so liebe Hauptprotagonisten in die man sich gut hineinfühlen und mitfiebern kann. Was soll ich noch groß hinzufügen, ihr müsst es einfach lesen, eine wunderbare  Fantasygeschichte, wo Wilde Kreaturen und Magie im Zentrum stehen. Lesen unbedingt!!!



5 von 5 Sternen

384 Seiten

Fantasy/Jugendbuch ab 14 Jahre

Teil 1 der Elbenthal - Saga

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen