Montag, 30. Juli 2012

Lesestatistik Juli 2012

1. Zauber der Highlands  hat 428 Seiten und von mir 4 von 5 Sternen bekommen

2.In einem Land vor meiner Zeit hat 282 Seiten und von mir 5 von 5 Sternen bekommen

3.Meto das Haus hat 217 Seiten und hat von mir 4 von 5 Sternen bekommen

4.Elfenblick hat 438 Seiten und hat von mir 3 von 5 Sternen bekommen

5.die Kannibalen von Candyland hat 160 Seiten und hat von mir 5 von 5 Sternen bekommen

6.die Mechanik des Herzens hat 192 Seiten und hat von mir 5 von 5 Sternen bekommen

7.Göttlich verloren hat 576 Seiten und hat von mir 5 von 5 Sternen bekommen

8.Shades of Grey - geheimes Verlangen hat 608 Seiten und hat von mir 5 von 5 Sternen bekommen

9.Das Geheimnis der Covevirol-Höhle hat 273 Seiten und von mir 4 von 5 Sternen bekommen.




Alle Rezension wie immer auf meinen Blog,dort erfährt ihr auch näheres zu den einzelnen Büchern.




Statistik

insgesamt hab ich 9 Bücher gelesen
Seiten gesamt: 3174 Seiten
im Schnitt: 102 Seiten pro Tag

das beste Buch in diesen Monat ist Shades of Grey-geheimes Verlangen
und das schlechteste Buch diesen Monat ist Elfenblick 



Das Geheimnis der Covevirol-Höhle von Janus Junavorg

Zur Geschichte

Es geht um die beiden Kinder Silenka und Timizo, die bei einem Wandertag sich von ihrer Klasse entfernen. Sie gehen zu einer bekannten Höhle, die vielen Menschen die hineingingen schon das Leben gekostet haben .In dieser Höhle, so haben sie gehört, soll es sagenhafte Schätze geben und genau diese wollen die Kinder entdecken um einem Waisenhaus zu helfen, damit es saniert werden kann. In der Höhle entdecken die Kinder nicht den Schatz den sie gesucht haben, sondern etwas viel besseres als Gold. 




Fazit


Ja ich weiss gar nicht was ich sagen soll, ich bin etwas hin und her gerissen, weil einerseits fand ich die Geschichte sehr interessant weil sie auch viel wissenswertes und lehrreiches enthält,   leider fand ich etwas zuviel des guten,so das die Geschichte irgendwie ins Stocken kam.   Selbst die Bösen Seelenmenschen waren mir irgendwie nicht böse genug, man hat irgendwie ja verstanden warum sie tun was sie tun zu gedenken. Ja die Menschen können gutes mit gutem tun, oder halt auch böses mit bösen tun. Beide Seiten müssen sich im Gleichgewicht halten, so funktioniert halt doch, das Leben. Nicht alle Menschen können ewig alt werden, das wäre ja furchtbar. Wie viel Leid würde es dann erst zusätzlich geben, wenn alle Menschen gar 500 bis 600 Jahre alt würden. Ach ich schweife ab. Das Thema eignet sich zum diskutieren in Schulen, dafür gebe ich dem Buch auch 4 Sterne. Leider eignet sich dieses auch wieder nicht, denn in welcher Schule lesen sie mehrere Teile eines Buches. Daher denke ich, war es auch dafür nicht gedacht. Ich fand die ganze Geschichte zu sehr technikbasierend ,aber vielleicht geht es im zweiten Teil mit der Geschichte mehr voran. Guter solider Einstieg .Vielen Dank dem Autor das ich mitlesen durfte.




4 von 5 Sternen

Teil 1

273 Seiten

Mittwoch, 25. Juli 2012

Shades of Grey - Geheimes Verlangen von E. L. James



Meine Meinung



Auch ich musste dem Ruf folge leisten und habe das Buch nun gelesen. Der Hype um dieses Buch war enorm und man kam irgendwie nicht drum herum. Einige youtuber haben ja auch das ihrige dafür getan das ich es mir gekauft habe. Zu einem gefällt mir die Protagonistin, mit ihr konnte ich mich super Identifizieren da sie auch auf diesem Gebiet keinerlei Erfahrung hatte und sehr neugierig auf ihre Umwelt reagiert hat. Sie lehnte nicht zuallererst alles ab sondern wollte wirklich wissen was da noch kommt, das hat mich sehr fasziniert. Auch wenn es Vorbehalte gab die Christian aus dem Weg räumen musste. Ich glaube ich wäre aber schreiend erst mal davon gerannt, da ich solch Praktiken eindeutig ablehne. Die ersten 100 Seiten lesen sich wie ein ganz normaler Frauenroman aber danach geht es schon leicht zur Sache. Das einzige was mich etwas gestört hat waren die Wortwiederholungen, ja die Nerven etwas und stören, irgendwann jedoch liest man Augen rollend darüber hinweg. man muss das Buch zum Glück nicht allzu ernst nehmen und spannend ist es auf jeden Fall. ich fand den email Verkehr zwischen den beiden am lustigsten, da es alles immer schön aufgelockert hat. Christian ist ein smarter und gutaussehender Millionär, der eine etwas verschobene Kindheit hatte. Auch er ist ein sehr interessanter Protagonist, dem man am liebsten doch mal berührt hätte.
Den Inhalt werde ich nicht nochmal wiedergeben ich denke die meisten wissen worum es in diesem Buch geht. Ich wünsche Euch viel Spass beim lesen, ich kann ihn sehr empfehlen und freu mich auf die beiden Folgebände.





das Cover fühlt sich an wie Samt was mir sehr gut gefällt,das ist halt mal was anderes.eine sehr gelungenes Cover wie ich finde.





5 von 5 Sternen

broschiert

608 Seiten

Freitag, 20. Juli 2012

Göttlich verloren von Josephine Angelini

Kurzfassung



Helen muss im zweiten Teil in die Unterwelt hinabsteigen um die vier Häuser von den Furien zu befreien,aber es entpuppt sich schwieriger als gedacht.In der Unterwelt trifft sie Orion,der ihr dort hilft gegen die gefahren der Unterwelt zu bestehen.Die beiden verbringen sehr viel Zeit miteinander und kommen sich dadurch auch viel näher.In der realen Welt muss Helen Abstand halten zu Lucas und das nicht ohne Grund.Auch in der realen Welt hat Helen schwer zu tragen.Sie muss es schaffen sonst steht ihnen ein trojanischer Krieg bevor.




Fazit



Auch der zweite Teil konnte mich fesseln und überzeugt mit einer fantastischen spannenden Story.Mir hat dieser Teil sogar noch etwas besser gefallen,als der erste.Auch das hier ein neuer Freund und eine neue Liebesgeschichte eingewebt wurden,hat mich überzeugt.Der Charakter Orion war in diesem Buch mein Lieblingscharakter,auch da er Helen so oft hilft und sie wirklich sehr mag.Das Buch ist sehr spannend und flüssig geschrieben so das man es kaum aus der Hand legen konnte,für mich ein Pluspunkt.Da die meisten das Buch so oder so kennen fass ich mich kurz und sage...LESEN!!!




5 von 5 Sternen

Fantasy Jugendbuch

Teil 2

Montag, 16. Juli 2012

Die Mechanik des Herzens von Mathias Malzieu

Zur Geschichte

Der kleine Jack kommt am kältesten Tag des Jahres mit einem schweigenden Herzen in Edinburgh zur Welt. Seine Mutter will Ihn nicht haben und so nimmt ihn Doktor Madeleine in ihre Obhut ,was sich als Glück entpuppt. Da diese sehr gern bastelt und Jack ihre Hilfe benötigt, setzt sie ihm eine kleine Kuckucksuhr ans Herz, damit dieses gleichmäßig schlägt. Da Madeleine gerne anderen Menschen Ersatzteile einpflanzt, gilt sie im Dorf als Hexe. Jack wächst bei Madeleine auf weil keiner ihn adoptieren mag, weil er so anders ist. Jack ist 10 Jahre alt als er das erste Mal in der Stadt auf die kleine Sängerin trifft und sich gleich vom ersten Augenblick verliebt. Doch Doktor Madeleine sagt das Jack sich nicht verlieben darf denn sonst würde sein kleines Herz aus dem Takt geraten und die Folgen wären nicht abzusehen.
Jack schlägt alle Warnungen gen Himmel und macht sich auf die Suche nach seiner kleinen Sängerin.



Fazit


Mehr möchte ich gar nicht verraten sonst spoiler ich wieder nur rum und bei diesem kleinen Büchlein spoilert man doch schneller als beabsichtigt. Das Cover ist so schön gestaltet,so romantisch ,die ganze Aufmachung des Buches ist schlichtweg hübsch. Mit sehr viel Liebe zu den Charaktern beschreibt der Autor eine wunderbare Liebesgeschichte,die mich einfach getroffen hat. Man hat das Buch auch sehr schnell durch ,weil man es gar nicht aus der Hand legen möchte.
Ein wunderbares Märchen für das Kind in uns.Eine geschichte wie der Zauberer von OZ





5 von 5 Sternen

broschiert

192 Seiten

Sonntag, 15. Juli 2012

die Kannibalen von Candyland von Carlton Mellick III


Zur Geschichte




Franklin hasst Kinder, er liebt Tiere und er hat eine Todesangst vor den Zuckermenschen. Er hat vor vielem Angst, aber er liebt auch die Farbe rot, denn er trägt diese Farbe auch mit Vorliebe.

Franklin hat als Kind zusehen müssen wie seine Geschwister von den Zuckermenschen getötet worden sind. Die Zuckermenschen fressen kleine Kinder mit Vorliebe und Franklin will beweisen das es sie gibt und einen von ihnen töten. Jahre später sieht er die Zuckermenschen wieder und verfolgt einen den er verletzt hat in deren Reich. Er tötet den Zuckermenschen wird aber von der Frau mit dem Zuckerwattehaar gefangen genommen, diese sucht noch einen Sklaven.






Cover



Das Buch ist wunderschön gestaltet, vorne auf dem Cover sieht man die Zuckermenschenfrau und alles ist so schön pink, auch die Seiten sind alle pink, das finde ich an diesem Buch besonders hübsch. Wenn man den Bauch der Zuckerfrau auf dem Cover streichelt, riecht man das Candyland. Wie oft hab ich vorher daran geschnüffelt um mich auf die Geschichte einzustimmen.
Das einzige was mich stört ist hier der Preis, für so ein kleines Buch so viel Geld zu verlangen ist schon ganz schön happig. Aber die Geschichte entschädigt einen doch wieder und es sieht im Regal sehr schön aus.



Fazit



Ohne viel zu sagen, ich finde das Buch einfach großartig und auch so anders. Ich habe so was in der Richtung noch nie gelesen und wurde positiv überrascht. Der Autor vermag mich so zu fesseln, es ist grausam und manchmal widerlich aber auch abstossend schön erzählt das ich das Buch so was von schnell verschlungen habe. Es gibt von mir eindeutig eine Leseempfehlung. Auch wenn man denkt bei dem zuckersüßen pinken Einband dies könnte was für jüngere Leute sein, ist dies eine Geschichte für Erwachsende.




Lesen!!




5 von 5 Sternen


fester Einband mit Lesebändchen


160 Seiten






Samstag, 14. Juli 2012

Elfenblick von Katrin Lankers


Ich bin eben mit dem Buch fertig geworden und gebe hier nun meine Rezension in schriftlicher Form ab
Zur Geschichte
Mageli ist ein besonderes Mädchen, sie ist vielleicht schüchtern und etwas naiv, bisweilen auch etwas anstrengend aber sie ist auch ein nettes Mädchen von nebenan. Viele Freunde hat sie leider auch nicht, aber ihre beste Freundin heißt Rosann. Irgendwie spürt Mageli das sie anders ist, sie spricht ihre Mutter immer mit Vornamen an und fängt sich an zu fragen ob sie wirklich die richtige Tochter ihrer Eltern ist. Sie beginnt in den privaten Akten ihrer Eltern zu schnüffeln , sie setzt sich mit einer der Hebammen in Verbindung, um mehr zu erfahren. Leider wird diese kurze Zeit später getötet. Wer tut so was und warum? Eines Tages im Wald, wo sie überfallen wird, trifft sie auf Erin, der genau so spitze Ohren hat wie sie, der sie dann auch rettet. Erin ist ein Elf und Mageli verliebt sich in Ihn, bis er eines Tages ihr im Traum begegnet und ihr erzählt das er gefangen worden ist und nur sie ihn retten kann. Mageli lässt alles stehen und liegen und macht sich auf den Weg zu der Elfenstadt um ihren geliebten Erin zu befreien.

So viel zur Geschichte.





Mein Fazit


Das Cover hat mich regelrecht angesprungen und gesagt, los lies mich und ich war hin und weg, bei diesen tollen Cover. Da ich auch gerne Fantasy Jugendbücher lese, war dieses Buch genau das richtige für mich. Zum Glück hat sich die Geschichte anfangs noch gut weg gelesen aber als Mageli sich auf den Weg gemacht hat Erin zu befreien, fing es an sich in die Länge zu ziehen. Auch die Liebesgeschichte zwischen Mageli und Erin kam irgendwie nicht in Fahrt, sie hatten gar keine Zeit sich richtig kennen zu lernen. Ich hatte hier das Gefühl, das die Zeit viel zu kurz war ,um sich so nahe zu fühlen. Vielleicht habe ich auch eine andere Einstellung zur Liebe als 2 Teenager.Ich bin ja auch keine 12 mehr. Was ich gut fand ist, das soviel wie ich bemerkt habe, es diesmal wohl keinen 2 Teil mehr geben wird und die Geschichte so fertig erzählt ist. Falls ich da falsch liege bitte ich um Entschuldigung. Ich sehe es als positiv an nicht wieder eine Reihe zu beginnen, irgendwann hat man es einfach satt. Das Ende war für mich unbefriedigend, leider. Ich hatte das Gefühl das hier die Autorin einfach fertig werden wollte um die Geschichte nicht noch länger zu ziehen. Für ein gutes Fantasy Buch hat mir leider vieles an Spannung gefehlt aber ich denke für 12 jährige ist es ein gutes Buch.
Vielen Dank das ich als Testleserin ausgewählt wurde und dieses Buch lesen durfte.



3 von 5 Sternen

Fantasy Jugendbuch


438 Seiten


Donnerstag, 12. Juli 2012

MÉTO Das Haus von Yves Grevet

Zum Inhalt


Ein Haus auf einer Insel in der 64 Jungen leben,völlig isoliert von der Außenwelt,keiner weiß woher man kommt und wie man davor gelebt hat.im Haus herrscht ein strenger Tagesablauf,keiner darf aus der Reihe tanzen,denn wenn man dies tut landet man je nach Strafe für einige Tage im Kühlhaus.und wenn man dort ist darf man nicht einschlafen.Widerstand ist zwecklos denn es gibt auch Verräter aber auch Freunde.Doch wer ist hier wer?Meto ist ein Junge der Fragen hat die er nicht stellen darf,aber auch ein Junge ist ,der ausbrechen will aus diesem Regime.Und er beginnt mit seinen Freunden einen Aufstand zu planen,um her raus zu finden wer er ist.







Fazit



ja ich hab schon ein paar Tage dran gelesen und eigentlich hab ich auch Spass an dem Buch gefunden,doch auch die vielen Fragen die man sich zwangsläufig beim lesen stellt,werden mir in diesen Band noch nicht beantwortet.Das stört mich schon ein bisschen wenn die Story vor ran schreitet aber immer mehr Fragen auftauchen die nicht beantwortet werden.Man fühlt sich so ein bisschen unbefriedigt.Ich finde den ersten Teil als Auftakt gelungen aber man hätte ein bisschen tiefer in die Story hineingehen können.ich finde das Buch echt zu dünn und ich befürchte das ich das meiste vergessen habe bevor der zweite Teil erscheint.ein nettes Jugendbuch so zum zwischendrin lesen.






4 von 5 Sternen


Jugendbuch


217 Seiten


Montag, 9. Juli 2012

In einem Land vor unser Zeit von Ina Raki

Hier geht es um Alina die am Vorabend zu ihrem Geburtstag einschläft und im Jahr 1984 in der DDR erwacht und zwar in dem Körper ihrer 14jährigen Mutter.Begleitet wird sie von ihrem Tagebuch aus ihrer Zeit.Willkommen im neuen Leben,einem Leben in der DDR.Neue Klamotten neuen Freunden und neuen Problemen,aber auch viel Spass....ein Abenteuer schlechthin.


Kurzrezension


Da ich selbst in der DDR gelebt habe war dieses Buch auch eine Zeitreise für mich.Ich finde die Aufmachung im Tagebuchstil und den vielen Smeilies soo schön,es macht voll Spass in diesem Buch zu lesen.ich habe soviel wieder entdeckt,gerade auch Sachen woran ich mich schon gar nicht mehr erinnern konnte,aber es sofort wiedererkannt habe.ich war 12 Jahre,als die DDR gefallen ist.Ich hatte mit diesen Buch viel Spass aber man hat auch die Schattenseiten kennengelernt,gerade der Beraubung der Freiheit oder freie Meinungsäußerung.Das ist mir das Kind so krass gar nicht in Erinnerung.Ich hatte eine unbeschwerte Zeit,zumal unsere Eltern viel von uns ferngehalten haben.tolle Geschichte,riesen Spass die DDR wieder zu entdecken.Danke das ich dieses Buch testlesen durfte.

Mittwoch, 4. Juli 2012

der Zauber der Highlands von Kimberly Killion


Calin MacLeod muss als Kind mit ansehen wie sein Vater getötet wird und zwar von dem grausamen Laird McKinnon. Er rettet die Tochter,die bei der Geburt den Tod finden soll,sollte sie kein Junge sein.Er brandmarkt das Kind und gibt es zur Erziehung weg ,um sie später zu heiraten,denn die Tochter ist von seinem Feind McKinnon.Akira wächst behütet auf und schreibt auch an ihren Wohltäter Briefe,die beide aufbewahren.Akira weiß das sie ihn mal heiraten wird,warum weiß sie allerdings nicht.Als Akira entführt wird eilt Calin ihr zur Hilfe.Calin muss zugeben das dieser kleine Wildfang ihm mehr als gut gefällt und verfällt ihr mit Haut und Haaren




Mein Fazit

hmm ich hab es mir nicht leicht gemacht hier noch mal eine Zusammenfassung zur Geschichte zu schreiben,es war schwerer als gedacht.Ich habe das Hörbuch gehört und das Buch danach gelesen.Ich fand das Hörbuch zu anfangs recht gewöhnungsbedürftig,was daran liegen mag das es mein allererstes Hörbuch war,welches ich gelesen habe.Ich hatte leider zu meiner Schande der Handlung nicht immer zu 100 Prozent folgen können,es gab dann und wann doch Lücken in meinen Kopf.Alles in allem hatte ich aber meinen Spaß am Hörbuch gehabt.Nun zum Buch.Das Buch nimmt man die Hand und beim lesen konzentriert man sich einfach besser und kann der Handlung auch viel besser folgen,so das ich mehr Spaß mit dem Buch hatte.Akira kam auch reifer im Buch daher als wie bei dem Hörbuch,da wurde die Stimme so angehoben das man das Gefühl bekam mit einen kleinen Mädchen zu tun zu haben.Allgemein ist es eben ein typischer Nackenbeisser mit viel Geschmalz und Liebesschwüre und einem Hauch Erotik.Wer das mag wird dieses Buch lieben.







4 von 5 Sternen


Hörbuch 6 cds


Buch  428 Seiten