Mittwoch, 6. Juni 2012

Blutsommer von Rainer Löffler

Zusammenfassung der Geschichte



Köln.
Bei einem Picknickausflug entdeckt die Familie Lerch eine ausgeweidete Leiche eines Mannes. Die Leiche ist übel zugerichtet,sie wurde ausgenommen und Maden überziehen den Körper. Der Metzger hat wieder zugeschlagen. Martin Abel ein Fallanalytiker der Stuttgarter LKA und seine Partnerin sollen den Herrn der Puppen,genannt auch der Metzger finden und dem Morden ein Ende bereiten. Doch der Fall scheint schwerer als gedacht und geht in die zweite Runde,denn es taucht eine weitere Leiche auf. Der Serienmörder hat seine Augen auf ihn und seine Partnerin gerichtet und hinterlässt eine blutige Spur.




Fazit


Ich bin jetzt nicht so der Thriller Fan schlechthin,für mich muss ein Thriller schon sehr spannend sein,damit er mich fesseln kann.Hier findet man eine packende Geschichte um ein Mörder der nichts auslässt.Ja da geht es auch schon mal hart zu,nicht das er die Leichen ausweidet,sondern er isst die Leber seiner Opfer auch noch mit.Der Herr der Puppen hat eine dramatische Kindheit,schon seine Empfängnis wurde geplant von seiner Mutter die Hexe wie er sie nennt.Was ich sehr gut finde ist,das man im laufe des Buches immer mehr über ihn erfährt,grausame Dinge sind ihm in der Kindheit zugestoßen und irgendwie kann ein Kind auch nur eine bestimmte Anzahl von Leid ertragen.ich fand es zum teil schon recht eklig erzählt. Abel und seine Partnerin sind 2 Charaktere die einen gut durch den Fall begleiten,obwohl ich zu Anfang Abel nicht leiden konnte,da er doch sehr merkwürdig distanziert rüber kommt.Mit der Zeit aber entwickelt er sich weiter und man fiebert mit ihn.Eigentlich ein super packendes Buch was man einfach kaum aus der Hand legen kann.ja dieser Sommer wird heiß und blutig mit genau diesen Buch.mit Gänsehautgarantie



4 von 5 Sternen

rororo Verlag 

9.99 €

Thriller

 
495 Seiten

1 Kommentar:

  1. Das Buch hab ich auch schon gelesen. Mir hat es gefallen. http://leseengelsblog.blogspot.de/2012/05/rainer-loffler-blutsommer.html

    AntwortenLöschen