Donnerstag, 8. März 2012

Zeitenzauber von Eva Völler

Gelesen im März


Um was geht es


die 17 jährige Anna verbringt ihre Ferien mit den Eltern in Venedig.Durch ein Stadtbummel entdeckt sie zum ersten Mal die rote Gondel,eigentlich sind alle Gondeln schwarz.Nur früher bevor ein Gesetz erlassen wurde,gab es Gondeln in allen möglichen Farben.Man wusste arm von reich zu unterscheiden.Im Hotel lernt sie Matthias kennen der auch mit seinen Eltern Ferien in Venedig macht.Mit Ihm zusammen geht sie einkaufen eigentlich wollte Anna nicht,doch sie geht mit Ihm mit.In der Stadt kommt sie an einem sonderbaren alten Laden vorbei wo Masken verkauft werden.Dort nimmt sie eine wunderschöne Katzenmaske mit.Bei einer Bootsparade,die dort jedes Jahr gefeiert wird,sieht sie rote Gondel wieder.Als sie durch das Gedränge ins Wasser fällt zieht sie ein Junge aus dem Wasser.Er möchte sie retten,aber als der Vater sich zu Anna hinunterbeugt,flirrt die Luft,alles verschwimmt und es gibt einen riesen Knall.
Anna wird wach und findet sich im Jahr 1499 wieder,doch sie kann noch nicht zurück,sie hat dort eine Aufgabe.


 Fazit


 Die Geschichte hat mich fasziniert,schon der Klapptext im Buch hat mich als Fan von Zeitreisen dazu gebracht dieses Buch zu lesen.Ich finde die Geschichte im alten Venedig sehr gelungen,man bekommt einen guten Einblick ins Jahr 1499,das Leben dort ist nicht leicht,aber Anna trägt es mit Fassung und beisst sich durch.Die Geschichte liest sich flott und schnell weg,sie hätte meinetwegen gern noch ein paar Seiten länger sein können.Ich hab mich sehr wohlgefühlt.empfehlenswert egal welches Alter ihr habt.

5 von 5 Sternen
336 Seiten
gebunden 14,99€
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen