Montag, 5. März 2012

Lara und der Fluch der schwarzen Frau

gewonnen bei vorablesen,hier meine Rezension

Lara macht gerade Ferien bei Ihrer Tante in Lengenfelde,einem kleinen Dorf an der Eifel.Dort ist es langweilig,weil Lara niemanden kennt.Als sie beobachtet wie 2 Jungs ein Mädchen ärgern,erscheint die schwarze Frau ihr zum ersten Mal.Das Mädchen tut Ihr leid und als sie das Mädchen kennenlernt,sieht sie das sie auch die schwarze Frau sehen und hören kann.Ausserdem sammelt sie alles aus der Vergangenheit und hortet alles im Wald auf einem Hochsitz.Als Lara wieder die schwarze Frau sieht,hört sie das die Frau jemanden ruft.Wer ist den Serafina?Mit dem Mädchen macht sie sich mithilfe eines Spiegels und einem Spruch auf ins Jahr 1423 um herrauszubekommen ob sie der angeblichen Hexe die verbrannt wurde,helfen können.
eine Reise,2 Freunde und eine Geschichte die einfach unglaublich ist,beginnt.



 Fazit

Das Cover ist wunderschön anzusehen,was einem zum lesen anregen soll,finde ich richtig gelungen.Die Geschichte hat mich vom ersten Moment in seinen Bann gezogen,man muss hier nicht zwingend den ersten Teil von Lara kennen,was ich super fand.Ich kam gleich in der Geschichte an,als wäre es mein Zuhause.Ich fühlte mit Lara mit und wenn man einmal angefangen hat zu lesen,hört man vor lauter Spannung nicht mehr so schnell auf.für Kinder und auch für Kinderbuchliebhaber genau das richtige zum eintauchen.5 on 5 Sterne,für diese super Geschichte.


5 on 5 Sternen
238 Seiten
9.95 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen