Samstag, 29. Dezember 2012

Der letzte Zauberlehrling von Gerd Ruebenstrunk


Heute möchte ich euch das Buch der letzte Zauberlehrling vorstellen, beginnen wir mit der Geschichte


Um was geht es?


Humbert lebte 8 Jahre bei seinem Meister Gordius, nun ist der Meister alt und schickt Humbert nach Paris denn bei ihm kann er nicht mehr lernen, denn um Zauberer werden zu können kann der nur bei einem Meister der mindestens der dritten Klasse angehörte, Gordius ist nur Meister der fünften Klasse. Also muss Humbert nach Paris zum alljährlichen Ball der Zauberer um einen solchen Zauberer zu finden, zu dem er in die Lehre gehen könnte, doch die Zeiten haben sich verändert. Tucker der ein Geschäft im Dorf, hat Gordius erzählt das nun viele Händler ihre Zaubereruntensilien aus dem Katalog von Pompignac kaufen, aber diese sind überteuert und von mieser Qualität und das die Händler damit in den Ruin getrieben werden. Am liebsten würde Humbert bei Godius bleiben auch weil es gerade mit Johanna so gut läuft, aber sein Meister möchte das er sich sofort auf den Weg macht und so packt Humbert seine wenigen Habseligkeiten, packt sein Hamster Horatio in die Tasche und wird von Tucker zum Bahnhof kutschiert. Auf dem Bahnhof lernt er 2 Geschwister  kennen Ignatius und Agnetha, beide wollen auch nach Paris und Humbert hört von Agnetha beunruhigende Neuigkeiten. Pompignac kauft Zauberern die Zauber  ab um sie zu sammeln und später dann für jedermann zugänglich zu machen und leider könnte Humbert dadurch keinen Meister mehr finden, außerdem wird der Ball so abgesichert das Humbert nicht mal zum Ball rein darf. Was für ein Schlamassel, aber wie es weiter geht müsst ihr selbst lesen.





Ausstattung des Buches


Das Buch ist im gebundenen Zustand und sieht dadurch schon beeindruckend dick aus, dabei ist die Schrift aber angenehm zu lesen, da diese nicht zu klein gedruckt sind. Das Buch ist in verschiedenen Blau und Schwarztönen gehalten und es wurde mit Klarfolie gearbeitet  was dem Ganzen eine hochwertige Präsenz verleiht. Die Schrift vorne auf dem Cover ist in Silber und Klarfolie unterstrichen und hat einen herrlichen Schimmer. Man sieht einen Jungen wie er nach Paris geht, denn der Eifelturm ist auch zu sehen. Ich finde das, dass Buch ein wundervoller Blickfang fürs Regal darstellt




Mein Fazit


Ich habe mich so sehr gefreut dass ich die Chance bekam dieses Buch Test zu lesen, da ich sehr gerne Fantasy, gerade wenn es um Zauberer geht, lese. Also hab ich mich in dieses Abenteuer gestürzt und wurde nicht enttäuscht. Wobei Humbert ein liebenswürdiger kleiner Lehrling ist der mir über die Zeit immer mehr ans Herz gewachsen ist. Auch das kleine Werhörnchen hat mir richtig gut gefallen, da er sich irgendwie doch zu Humbert hingezogen fühlte auch wenn er schon ein klein wenig eigen war. Ich finde es gut das auch aus der Sicht des Dämons erzählt wurde und er eigene Kapitel für sich beanspruchen durfte, fand ich sehr passend und trug gut zur Geschichte bei, einfach weil man sich dann besser in ihn hineinversetzen konnte. 

Die Geschichte wurde sehr belebend erzählt nur die Orte wurden nicht ganz so bildlich dargestellt so das man leider das Gefühl bekam hier fehlt doch was, wie sieht es denn dort aus wie das Haus wo sie leben, wo in der Stadt halten sie sich genau auf, keine Angaben wurden dazu gemacht, aber das hab ich nur am Rande wahrgenommen und ich fand es jetzt nicht ganz so schlimm da ich ja mehr Wert auf die Handlung lege und diese auch verstehen wollte. 
Ich konnte dieser sehr wohl folgen und es war auch sehr leicht verständlich wie es sich für ein Jugendbuch gehört, erzählt. Ich kann die Geschichte weiterempfehlen gerade wer Fantasy Geschichten mit Zauberern mag wird auch hier seine Freude finden, doch wer denkt hier eine neue Harry Potter Geschichte zu finden, der wird enttäuscht, denn diese hier ist so ganz was anderes.




Ich danke blogg dein Buch  und dem Verlag für das Vertrauen in meinen Blog und das ich die Chance erhalten habe dieses tolle Buch lesen und rezensieren zu dürfen.




 5 von 5 Sternen

448 Seiten

Kinder und Jugendbuch

Fantasy








Freitag, 28. Dezember 2012

All meine Weihnachtsgeschenke 2012

Hallo ich hoffe ihr hattet schöne Weihnachtsfeiertage und einen fleißigen Weihnachtsmann.Auch zu mir ist er gekommen und ich wurde reich beschenkt.


Hier sind meine Geschenke,viel Spaß beim ansehen und Rezensionen werden natürlich folgen so bald ich die Bücher gelesen habe.


Meine Weihnachtsgeschenke



Nr.1
kam per Post zu mir von der Autorin Kate Sunday. Inzwischen haben wir ein sehr freundschaftliches Verhältnis und an dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön zu ihr.









Nr 2 kommt von meiner Familie



dazu gab es einen Gutschein für den Frisör in Höhe von 35€ und einen Tankgutschein im Wert von 35€



so ich habe natürlich auch noch Geld von meiner Oma und meinen Onkel erhalten und davon hab ich mir gestern auch schon was geleistet und zwar das hier.






Ich würde mich über Kommentare freuen und bin gespannt was ihr so bekommen habt.



Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Lesejahr 2013

Feiert schön









Mittwoch, 26. Dezember 2012

Diebe in der Nacht von Boris Pfeiffer

zur Geschichte


Jenny, Addi und Agan leben in Berlin und lernen sich auf eine Autogrammstunde im KaDeWe kennen und werden Freunde.Sie untersuchen zusammen eine heiße Spur die ins Museum führt,dort spricht ein Bild zu dem Museumswärter und dieser hat scheinbar große Angst,denn nicht nur das dass Bild spricht nein es treten auch gestalten aus dem Bild hervor.Alle drei werden die unsichtbar und dennoch da Affen und gehen dem Geheimnis nach.







Fazit



Mein Sohn ist ein sehr fauler Leser und somit habe ich hm ab und an mal ein Kapitel vorgelesen und wir beide waren von der Geschichte angetan,da diese sehr spannend gestaltet worden ist und auch die drei und der kleine affe sind uns ans Herz gewachsen und mein Sohn meinte sone Freunde hätte er auch sehr gern,mit denen erlebt man Abenteuer.sehr zu empfehlen,da es sich wie nix weg liest und man danach gern wissen möchte was die drei,oder vier noch alles so erleben.



 5 von 5 Sternen

Kinder und Jugendbuch

Band 1

Kosmos Verlag

Freitag, 21. Dezember 2012

der Nussknacker Reise durch ein Jahrhundert von Sobo


Ein Nussknacker erzählt


Zur Geschichte


1900 in Oberammergau Bayern in einer Holzschnitzer Werkstatt entsteht ein Nussknacker, den der Meister persönlich schnitzt. Er soll verkauft werden damit es der Familie besser geht, doch leider ist er in diesen schweren Zeiten unverkäuflich. So verbringt er seine Zeit beim Zusehen der Passanten die am Schaufenster vorbeigehen. Die Kinder werden immer verlotterter und ärmlicher und auch eine Inflation bekommt der Nussknacker im Schaufenster mit. Doch seine Reise beginnt erst als er aus dem Schaufenster mit auf eine Reise genommen wird. Dies ist eine Reise die sich immer weiter durch ein Jahrhundert zieht. Der Nussknacker erlebt wie die Titanic sinkt, sieht  den ersten Weltkrieg und erlebt den Mauerbau, der Ost von West teilt. Immer wieder trifft er auf Kinder und Jugendliche die ihn mit durch die Weltgeschichte ziehen, auch von Land zu Land. Dies ist die Geschichte vom Nussknacker…






Fazit


Die Geschichte wird nur aus der Sicht des Nussknackers erzählt was dem Ganzen eine gewisse Würze verleiht. Mal steht er nur rum sieht nur Menschen und hört diesen zu, mal erlebt er auch richtig Abenteuer wo er mitten drin dabei ist. Leider kann man den Geschichten der Kinder nicht mehr folgen, wenn der Nussknacker in eine andere Hand weitergewandert ist , so dass man sich viele Male fragt, was aus diesen wohl geschehen ist. Die Geschichte ist trotz den Längen sehr unterhaltsam geschrieben und man lernt noch nebenbei einige Geschichtsträchtige Fakten. Wer Spaß hat mal eine Reise aus der Sicht eines Nussknackers, durch die Geschichte zu reisen ,ist mit diesen Buch bestens bedient. Auf jeden Fall mal was ganz besonderes mit fast 800 Seiten Geschichte. lesenswert und pädagogisch wertvoll



Baumhaus Verlag

796 Seiten

5 von 5 Sternen

Sonntag, 16. Dezember 2012

Winterkind von Lilach Mer


Niedersachsen im Winter 1880


Frau von Rapp und ihr Ehemann wohnen in einem wunderschönen großen Anwesen. Frau und Herr Rapp haben eine kleine Tochter mit Namen Johanna die sehr lebhaft und aufgeweckt ist. Ihr Geld verdient die Familie mit einer Glashütte aber die Zeiten sind hart. Frau von Rapp verliert ihre Mutter und die Ausgaben sind sehr hoch, die eine Beerdigung mit sich bringt. Das einzige was Frau von Rapp von ihrer Mutter erbt ist ein großer mit Edelsteinen besetzter Spiegel, den die Arbeiter unter großen Mühen in ihrem Zimmer aufstellen. Irgendetwas verbirgt der Spiegel denn der Spiegel spricht zu ihr. Oder scheint es nur so und Frau Rapp wird verrückt? Johann muss in die Stadt seine Geschäfte erledigen denn Frau Rapp weiß noch nicht das sie in finanziellen Schwierigkeiten stecken und die Arbeiter in der Glashütte nicht auszahlen können. Zu allem Übel wird Johanna schwer krank und Frau von Rapp kann keinen Arzt kommen lassen, denn der Schnee tobt vor dem Haus und Johann kann auch nicht kommen. Langsam merkt Frau von Rapp, dass irgendwas nicht stimmt.




Fazit

Eine kleine historische Perle für Jugendliche sowie Erwachsende. Das Buch liest sich leicht und sehr spannend und ich konnte mich darin richtig gut verlieren. Das Buch fängt die Stimmung und die Kälte wunderbar ein und auch ich konnte sie spüren, diese Kälte und das Leid der Menschen. Das einzige was mich etwas gestört hat, es hat einfach zu wenig Seiten, ich hätte gern länger verweilt. Alles im allem ein sehr schönes Buch, wenn man historische Bücher mag.


Auch das Cover konnte mich begeistern,vor allem passt der Spiegel wunderbar zum Cover.



4 von 5 Sternen

historischer Jugendroman

280 Seiten

Montag, 3. Dezember 2012

Life of Pi Schiffbruch mit Tiger von Yann Martel

Pi Patel lebt mit seiner Familie in einem Zoo und lernt in seiner Kindheit viel über Tiere und auch sonst ist ein kluger Junge der Tiere über alles liebt.Mit der Zeit jedoch verkommt der Zoo und der Vater beschließt die Tiere zu verkaufen und wegzuziehen.
Die Überseefahrt mit einigen Tieren endet in einer Tragödie,denn das Schiff geht unter.Pi wird auf einen Rettungsboot geworfen,wo auch noch ein Tiger,eine Orang Utan,eine Hyäne und ein verletztes Zebra auf ihn warten.Die einzigen die das Unglück überleben.
Leider bleiben von den Tieren nur noch Pi und der Tiger übrig und nun müssen beide um ihr überleben kämpfen und auch die Rangordnung muss geklärt werden,denn einfach ist es nicht mit einen Tiger an Bord.










Fazit


Warum dieses Buch zum Bestseller wurde bleibt mir ein Rätsel,trotzdem bin ich sehr gespannt wie der Film dazu umgesetzt wurde,da die Geschichte sich eigentlich mehr auf dem Meer abspielt.

Anfangs hab ich mich tierisch auf das Buch gefreut,doch schon beim ersten Teil des Buches was hier schon fast ein drittel des Buches einnimmt,konnte mich nicht in die Geschichte hineinziehen.Alles war etwas dröge und langweilig beschrieben,ab und zu doch mal durchbrochen von einem kleinen Teil der spannend für mich war.Alles in allem war der erste Teil,ja irgendwo wichtig da dies ja die Vorgeschichte von Pi darstellen sollte,aber leider fand ich es nicht gut erzählt,vielleicht lag es auch in der Länge des Abschnitts,die kurzen Kapitel haben mir auch nicht groß geholfen mit der Geschichte voranzukommen.

Im zweiten Teil wird es schon viel besser und das war auch der Teil der mir am meisten zugesagt hat,auch wenn er schon sehr blutig und  auch traurig dargestellt wird.Das einzige was mich a gestört hat war dann doch das abdriften in eine Fantasie Geschichte,weil es doch sehr unglaubwürdig rüber kam.

Der dritte Teil sind nur noch Tonbandaufnahmen mit geschrieben und trägt zum Abschluss bei,war jetzt aber auch nicht mehr so interessant.
Die Schreibweise des Buches faszinierte mich als einzigstes denn es ist sehr bildlich geschrieben und liest sich,wenn es die Spannung denn zulässt auch flüssig.

Das Buch verdient es schon gelesen zu werden,hätte aber meiner Meinung etwas kürzer sein können.





3 von 5 Sternen

381 Seiten

Goldmann Verlag



Mittwoch, 28. November 2012

Ein Schuh kommt selten allein von Silke Porath

Dora liebt Schuhe und ihren Mister.Dora ist Steuerfachangestellte und verdient eigentlich nicht schlecht,seit sie ihren ersten Scheck bekommen hat,ist sie geblieben,obwohl sie ihren Job langweilig findet.Doch Schuhe sind ihre wahren Freunde,shoppen auch und deswegen hat sie mehr als 150 Paar die in ihrem zuhause ein ganzes Zimmer einnehmen.Der Mister ist ihr Schatz,der sehr gern mal eine Runde daddelt auf seiner Playstation.Dora hat auch eine beste Freundin,die ist seit neusten Mutter eines Sohnes geworden und ist manchmal als allein erziehende auch etwas überfordert.Dora hat so schnell nicht vor Windeln zu wechseln und unter chronischen Schlafmangel zu leiden.Dora hat seit neusten einen Laptop und führt nun Tagebuch und erzählt uns alla Bridget Jones aus ihrem Leben.








Fazit



Das Buch liest sich in einem Rutsch durch,lustig geschrieben ist es auch,all das macht einen guten Frauenroman aus.Ich fühlte mich gut unterhalten,auch wenn ich sehr gern mehr von Dora gelesen hätte,es waren nach meinem Geschmack zu wenig Seiten,was ich der Autorin hier aber nicht krumm nehme.Ich hab öfter mal loslachen müssen und konnte mich kaum wieder beruhigen vor lachen.Die Kapitel sind kurz gehalten und gerade in Tagebuchform geschrieben, gefällt es mir richtig gut.Das einzige was mich gestört hat,das sie ihren Freund nur mit Mister anredet,ich konnte bis zum Schluss nicht feststellen wie er überhaupt richtig hieß.
Alles in allen eine kurzweilige vergnügliche Leselektüre für Frauen.




4 von 5 Sternen

Frauenroman

245 Seiten

Amelie Verlag




Sonntag, 25. November 2012

Alterra die Gemeinschaft der Drei von Maxime Chattam


Zur Geschichte



Eigentlich ist Matt ein ganz normaler Junge der sich mit seinen besten Freund Tobias auf das Weihnachtsfest freut. Jeder hat andere Wünsche. Matt wünscht sich ein Schwert aus Herr der Ringe und Tobias wünscht sich eine Konsole zum Zocken. Es fängt sehr harmlos an und mit einmal ist nichts mehr wie es war. Kurz nach Weihnachten zieht ein Sturm auf, aber ein anderer Sturm als sie dachten. Blaue Blitze zucken am Himmel und scheinen näher zu kommen, als tasten sie die Häuser ab. Matt wird vom Blitz getroffen und fällt ohnmächtig zusammen. Als er erwacht sind die Fenster im ganzen Haus zerbrochen, kein Strom und da wo seine Eltern geschlafen haben liegen nur noch ihr Sachen die sie anhatten aber von beiden fehlt jede Spur. Matt packt einige Sachen zusammen und nimmt auch sein Schwert um zu seinem Freund Tobias zu gehen. Inzwischen sind die Straßen verschneit und Matt kämpft sich durch den Schnee. Er erreicht das Haus von Tobias und stellt fest, dass es hier  anders ist. Sein Vater musste Tobias in der Küche einsperren weil dieser mit einem Messer nach Tobias geworfen hat, er hatte ihm beim durchwühlen des Kühlschrank nach essen erwischt. In der Welt die sich so verändert hat, ohne Strom, ohne Erwachsende oder die die  sich verändert haben ,müssen Matt und sein Freund einen Weg herausfinden.








Mein Fazit


Da die Kapitel im Buch nie sehr lang sind, kommt man mit der Geschichte sehr gut voran, es ist sehr spannend erzählt und liest sich auch sehr flüssig. Die Idee an der Story find ich voll genial, vorher hatte ich ähnliche Bücher schon gelesen aber hier wird es auf mehr Fantasy  aufgebaut mit ganz  neuen Ansetzen. Mir hat das Buch echt gut gefallen und ich bin gespannt wie es nun weitergeht. Denn die Geschichte ist nicht zu Ende erzählt und Teil 2 steht auch schon bereit .Ich kann es Jugendlichen empfehlen, trotz der teils blutigen Szenen.

Das Cover vom PAN Verlag finde ich hier besser gestaltet als das Cover vom Droemer Knaur Verlag aber den PAN Verlag gibt es ja leider nicht mehr, was ich echt schade finde.




4 von 5 Sterne

400 Seiten

Preis 16.95 €

Jugendbuch


Samstag, 24. November 2012

Shades of Grey Befreite Lust von E.L James

Mein Fazit

Ich habe die ganze Zeit nun überlegt ob ich zu dem dritten Teil eine Rezension schreiben möchte. Ich denke ich werde nur ein kleines Fazit schreiben und nicht mehr die Zusammenfassung. Eigentlich wollte ich den dritten Teil gar nicht mehr lesen, weil ich den zweiten Teil nicht mehr ganz so interessant fand, aber als ich es im Buchladen liegen sah, hab ich es doch mitgenommen und gleich gelesen. Eigentlich hab ich nur schlechtes über den den dritten Teil gehört, viele haben es nicht mal zu Ende gelesen doch wenn ich schon fast 13€ für ein Buch ausgebe, dann halte ich auch bis zum Schluss aus und eigentlich fühlte ich mich nicht getäuscht. Klar die Wortwiederholungen haben auch mich ganz schön gestört dieses Mr. und Mrs. Grey kann einen mächtig auf den .... gehen, aber die Geschichte wurde doch ab der Mitte nochmal interessant. Es passiert doch noch so einiges und ich bin nun auch froh dies nicht verpasst zu haben, denn nun ist die Reihe vorbei und ich hoffe das die Autorin nicht doch noch ein Buch hinter herschiebt doch nun aus der Sicht des Christian...mal abwarten.



4 von 5 Sternen

 672 Seiten

Goldmann Verlag

Erotik

Donnerstag, 15. November 2012

Rezension zu An und für Dich von Ella Griffin


Ein leichter Einstieg in die Geschichte


Saffi und Greg  sind seit Jahren zusammen und noch nicht mal verlobt. Saffi arbeitet erfolgreich in einer Werbeagentur und verdient so ihr  Auskommen. Greg ist Seriendarsteller und Frauenschwarm einer Serie im Fernsehen, wo er als  Feuerwehrmann leichtbekleidete Frauen, aus den Flammen rettet. Saffi fühlt sich nicht wohl dabei wenn ihn so viele Frauen belagern und hat mehr und mehr das Gefühl nicht richtig wahrgenommen zu werden. Am Valentinstag jedoch hofft Saffi endlich den ersehnten Antrag zu bekommen, doch Greg hat dies gar nicht vor und es kommt was kommen muss. Saffi verlässt das Restaurant und trennt sich von Greg. Nach so vielen Jahren die sie nun schon zusammen sind ist Greg sich nicht sicher, ob er das Wagnis einer Ehe mit Saffi eingehen möchte. Gibt es eine Zukunft für die beiden? 

Anders geht es Conor der mit Jess und den Zwillingen sehr glücklich zu sein scheint, doch hinter der Fassade bröckelt auch dieses Glück. Conor arbeitet als Lehrer und sorgt somit für den Unterhalt in der Familie. Doch eigentlich möchte er lieber einen Roman schreiben, doch Jess möchte das er lieber weiterhin Lehrer bleibt, denn dies bedeutet ein sicheres Einkommen. Conor schreibt trotzdem weiter und schafft es schließlich einen Agenten für das Buch zu finden, nur muss er mit dem restlichen Text schneller fertig werden als gedacht und Jess sieht ihre Beziehung in Gefahr wenn er noch länger keine Zeit für seine Familie hat. Alle suchen ihr Glück auf ihre Art, ob sie es finden?






Jag deinem Glück hinterher, wenn es dir nicht zufliegt!

Zum Cover möchte ich vorweg noch sagen, dass ich es besonders geschmackvoll und nicht kitschig finde. Die Farben sind dezent gewählt und man hat hier das Gefühl etwas Hochwertiges in der Hand zu halten. Auch fühlt sich das Buch sehr gut in der Hand an wenn man es liest. Ich hätte es mit Sicherheit im Buchhandel in die Hand genommen, da die schlichten Cover auch wie man sieht sehr schön sein können.


Doch nun zum Buch



Die Autorin erzählt hier nicht aus der Sicht eines einzelnen Charakter sondern aus mehreren Hauptprotagonisten, wir lernen hier mehrere Schicksale kennen und deren Geschichte dazu, was ich echt unterhaltsam und nicht langweilig finde. Unterteilt ist das Buch in 3 Teile. Von Anfang an hat mich dieses Buch in seinen Bann gezogen und ich konnte mich in die Charaktere so gut hineinversetzen und fühlte und litt mit ihnen. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig  und mitreißend geschrieben, dass es schwer fiel  das Buch auch mal zu zuklappen. Die Charaktere sind sehr lebendig beschrieben und ab und an konnte man auch richtig mitlachen und dann wieder mitheulen. Das macht ja einen guten Roman aus und diese Geschichte ist eine davon. 

Saffi meistert ihr Leben an der Seite eines Mannes der von Frauen umschwärmt  wird, wie Bienen den Honig, nachdem Greg sie so enttäuscht hat versucht sie ihr Leben neu zu ordnen. Sie hat es auch nicht leicht und ich fühlte sehr oft mit ihr, wenn wieder das Schicksal zugeschlagen hat, sie hat mir sehr gut gefallen als Hauptcharakter, da ich mich gut in sie hineinversetzen konnte.

 Greg war ehr ein Mann der mir permanent ehr leid tat, der Arme hat es aber auch nicht leicht. So richtig schlau kam er mir auch nicht vor, der ging von einem Fettnäpfchen ins nächste, so dass ich öfter vor Mitleid auch lachen musste. Greg hat es geschafft mich aufzuheitern, wenn der Ernst mal wieder zugeschlagen hatte.






Vielen Dank an Blogg dein Buch das ich die Chance bekam dieses Buch zu rezensieren.


5 von 5 Sternen


480 Seiten










Samstag, 10. November 2012

Die Bucht des blauen Feuers von Micaela Jary



Emma lebt mit Ihrem Vater in Berlin des Jahres 1909.Der Vater betreibt ein Photoatelier in Berlin und ist sehr bekannt für seine Bilder. Doch das Schicksal schlägt zu und der Vater von Emma stirbt bei einem Unfall. Emma steht vor den Scherben dieses Unglückes völlig mittellos da, doch beim Aufräumen findet sie Briefe von ihrer angeblich verstorbenen Mutter. Der Vater hat aber nie eine Sterbeurkunde unterzeichnet und Emma findet heraus das ihre Mutter nach Deutsch-Südwestafrika ausgewandert ist. In den Briefen findet sie auch Rohdiamanten, die sie nun gewinnbringend unter der Hand an einen Hehler verkaufen möchte um sich eine Passage mit dem Schiff nach Afrika leisten zu können. Unterstützung bekommt sie von Dorothee von Hirschberg ,eine bekannte Pianistin. Das Schicksal bringt beide zusammen und Dorothee schenkt ihr die Passage nach Afrika unter der Voraussetzung das diese eine Fotostrecke für ihr Buch in die Kolonien, fotografiert. Die Pianistin muss auch nach Afrika um ein Gastspiel dort zu geben und Emma schließt sich ihnen an. Die Reise beginnt…






Fazit


Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn das würde die Spannung vorwegnehmen, denn die Ereignisse auf dem Schiff formen die Geschichte.
Nach Sehnsucht nach Sansibar ist das nun ihr zweiter Roman der in Afrika spielt.
Ich muss zugeben ich habe das Buch noch nicht gelesen und habe gleich dieses Buch zur Hand genommen und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist sehr schön harmonisch geschrieben worden, die Sprache passt wunderbar zu der Zeit wo das Buch spielt. Afrika wird sehr bildlich beschrieben obwohl man nur einen kleinen Abschnitt davon zu Gesicht bekommt, anhand der Handlung. Die Charaktere sind sehr lebendig und gut ausgearbeitet worden und Emma und Charlotte und auch die Pianistin sind mir sehr ans Herz gewachsen.

Alles in allem ist das Buch toll zum Entspannen und darin verlieren, vor allem hab ich nicht damit gerechnet das es sich ja zu einem kleinen Krimi entwickelt, was aber sehr passend war. Ich kann das Buch jedem empfehlen der eine Sehnsucht nach fremden Ländern hat und entspannen möchte, ohne den Stress dieser Reise ausgesetzt zu sein. Taucht ab und genießt dieses wunderbare Buch.





5 von 5 Sternen



Gegenwartsliteratur


416 Seiten


Goldmann Verlag





Donnerstag, 8. November 2012

Champagnerküsschen von Martina Gercke

zur Geschichte



Der zweite Teil von Holunderküsschen ist da. Julia ist soo glücklich mit Benni, ihrer großen Liebe aber auch bei den beiden schleicht sich der Alltag ins Leben und macht es beiden nicht ganz so leicht wie gedacht. Julia möchte das Benni einfach mehr Zeit mit Ihr verbringt und Benni möchte in der Firma so richtig durchstarten und ist viel geschäftlich unterwegs. Aber auch bei Julia steht ein großer Auftritt im Fernsehen an, bei dem berühmten Andreas Neumann, den Julia eigentlich überhaupt nicht kennt. Aber Julia wäre nicht Julia wenn sie es nicht schafft einen großen Auftritt auf der Fernsehbühne hinzulegen.






Fazit


Inzwischen habe auch ich von den Vorwürfen erfahren und deswegen werde ich das Fazit nun löschen.Ob es eine Klärung zu dem Fall geben wird,lassen wir mal dahingestellt.Jetzt heißt es abwarten was da noch so kommt.Schade das die Autorin sich nicht bewusst war,was sie damit bei den Lesern hervorruft,ganz von  den vielen Kommentaren  abgesehen.Ich möchte nicht wissen wie die Autorin sich jetzt fühlt.

Mir selbst ist leider nichts aufgefallen aber das liegt daran das ich das Kinsellabuch nicht gelesen habe,wird wohl einigen so gehen,daher fand ich das Buch gar nicht schlecht,aber ein bitterer Nachgeschmack bleibt.









Montag, 5. November 2012

Du oder Das ganze Leben von Simone Elkeles


Zur Geschichte



Hier geht es um zwei Menschen die unterschiedlicher kaum sein können. Brittany kommt aus der oberen Schicht in Amerika, ist weiß und lebt in einem wohlhabenden Viertel .Ihre Eltern geben vor das alles in ihrem Leben perfekt läuft, doch hinter der Fassade bröckelt es gewaltig. Ihre Eltern leben aneinander vorbei, der Vater geht früh zu Arbeit und kommt spät nach Hause, um den Zorn seiner Frau zu entgehen, denn diese ist mit dem Leben welches  sie präsentieren, heillos überfordert. Brittany hat eine körperlich behinderte große Schwester, die sich auch nur verbal äußern kann, keineswegs ist sie geistig nicht auf der Höhe aber das Leben mit ihr fällt den Eltern nicht leicht. Am besten wäre sie in einem Heim aufgehoben aber Brittany möchte das auf keinen Fall. Sie liebt ihre Schwester über alles. Weil ihre Schwester nicht perfekt ist, muss Britt den Eltern das perfekte Gegenteil ihrer Schwester sein.








Auf der anderen Seite in einem Armenviertel lebt Alex mit seiner Mutter und seinen Brüdern. Sie sind Immigranten aus Mexiko, der Vater wurde erschossen, als Alex 6 Jahre alt war, er hat alles mit ansehen müssen, kann sich aber nicht mehr genau daran erinnern. Alex möchte seine Familie schützen und dazu muss er in einer Gang sein. Die Gang ist in diesem Viertel ist sehr wichtig, denn gehört man nicht dazu, ist man dagegen. Alex und Brittany treffen im Chemieunterricht das erste Mal bewusst aufeinander, beide werden sie zu Chemiepartnern verdonnert und müssen an einem gemeinsamen Projekt zusammenarbeiten. Beide müssen nun versuchen das beste aus der Situation zu machen, denn  ihre Welten können nicht ferner auseinanderliegen.




Fazit



Ein wunderbares Märchen alla Romeo und Julia, mit einer Flut von Bildern die sich wunderschön zu einer Geschichte formen. Sehr kraftvoll und mitreißend geschrieben und bleibt lange im Kopf. Leseempfehlung!!!




5 von 5 Sternen


Jugendbuch


428 Seiten



Mittwoch, 31. Oktober 2012

Infinitas 2 - Licht der Finsternis von Andrea Wölk

Zur Geschichte



Endlich habe ich den zweiten Band der Krieger Reihe gelesen und viele lieb gewonnene Freunde aus dem ersten Teil wieder getroffen. Inzwischen haben sich die Krieger in der Bretagne niedergelassen um den Schlüssel für das Diarium zu finden. Aber auch die Jäger haben inzwischen herausgefunden wo die Krieger sich versteckt halten und formieren sich um an das Diarium heranzukommen. Neue Jäger werden angeworben um die Krieger des Glaubens anzugreifen. Neue Charaktere treten in Erscheinung und es kommt zu vielen neuen Liebesverwicklungen. Die Gemeinschaft wächst und man möchte mit aller Kraft das Diarium vor den Jägern schützen und gleichzeitig Rache nehmen und auch endlich den Schlüssel finden um das Diarium zu öffnen.







Fazit




Auch der zweite Band ist alles andere als langweilig, der Spannungsbogen im ersten Band wird hier erfolgreich weitergeführt. Man kommt auch gut wieder in die Geschichte aus dem ersten Band hinein, alles wirkt vertraut und man freut sich alte Bekannte wieder zu treffen aber auch neue kennen zu lernen. Auch ein Wesen das weder Vampir noch Mensch ist hat mich fasziniert. Ich fand aber das ganze Liebesgedöns zu langatmig, das könnte man auch ab und an einfach mal kürzer fassen, da es ja immer wieder das gleiche ist. Leider finde ich es aber schade, dass es Channing immer noch nicht geschafft hat seinen Platz als Führer richtig einzunehmen. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Diesmal endet das Buch aber viel zu schnell und nun finde ich mich unbefriedigt zurückgelassen. Ich finde man sollte unbedingt erst den ersten Band lesen um in den zweiten richtig einzusteigen, sonst versteht man nur Bahnhof. Alles in allem ist es für Vampirfans mal was anderes und daher kann man es auch empfehlen.




210 Seiten 




Fantasy

Samstag, 27. Oktober 2012

Elsas Küche von Marc Fitten


Zur Geschichte


Hier geht es um Elsa, eine taffe Restaurantbesitzerin die gerne kocht. Zu den Leuten die in ihrem Restaurant arbeiten gehört der Küchenchef, der auch gleichzeitig der Geliebte von Elsa ist. Der Küchenchef versucht nun schon seit längeren ihr einen Heiratsantrag zu machen, doch bisher hat sie jeden abgelehnt. Außerdem gibt es noch den Tellerwäscher, der etwas streng riecht, aber arbeiten kann wie ein Pferd. Und dann kommt auch noch Dora, die dem Küchenchef schöne Augen macht aber wunderbare Desserts kreieren kann. Doch Elsa wünscht sich mehr, sie liest gern eine Restaurantkritikerzeitschrift, wo jeden Monat ein neues Restaurant vorgestellt wird. Die silberne Suppenkelle hätte Elsa auch so gern und sie gibt alles um den Kritiker in ihr kleines Restaurant zu locken.


Fazit

                                        

Hinten auf dem Buch steht das es sich um eine frivole Komödie handelt, aber ich habe nicht ein einziges Mal richtig lachen können. Klar die Geschichte und auch die Personen sind sehr gut beschrieben, man erfährt sehr viel über deren Leben, aber es ist alles andere als witzig dargestellt, ehr war ich auch traurig und nachdenklich und einiges hat mich sogar wütend gemacht, aber eine Komödie hab ich nicht gefunden. An sich ist die Geschichte aber spannend und sehr bildlich geschrieben das ich beim lesen schon Hunger bekommen habe. Ein bisschen hat mich das Buch an den Film Ratatouille erinnert. Eine nette Geschichte über die Liebe zum kochen und über das Leben.




4 von 5 Sternen


320 Seiten


DTV Verlag

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Das verbotene Eden Logan und Gwen von Thomas Thiemeyer

Zur Geschichte



Endlich ist der zweite Band da und ich hab mich sehr gefreut dass es endlich mit der Geschichte weiter geht. Juna und David sind nun hoffentlich in der Zuflucht angekommen, leider erfahren wir dies nicht, sondern der Autor erzählt uns eine ganz andere Geschichte und zwar von Junas Lebensgefährtin Gwen, die zurückgelassen vor den Trümmern ihrer Beziehung steht. Alles was ihr von Juna blieb ist ein Brief indem sie um Vergebung bittet, geschrieben von dem Mann der Gwen ihre Partnerin genommen hat. Völlig in Zweifeln und Selbstmitleid versunken, versucht Gwen sich ein neues Leben aufzubauen, sie möchte endlich eine Heilerin sein und sie scheint Glück zu haben, sie wurde vorzeitig zur Prüfung zugelassen, die sie absolvieren muss um als vollwertige Heilerin ihren Dienst antreten zu können. Leider kann sie sich nicht genug konzentrieren, noch ist es zu früh und Gwen ist voller Zweifel und mit sich selbst nicht im reinen, sie schafft die Prüfung unter diesen Umständen nicht. Doch durch einen schrecklichen Überfall wo Gwen sich beweisen muss, schafft sie es doch noch zu einer Heilerin aufzusteigen. Aber die Vergangenheit lässt sie nicht los und ihr Hass auf die Männer könnte größer nicht sein.



In der Männerwelt folgen wir Logan, der einen Arenakampf bestreiten möchte um seinen Clan die Ehre zu geben und auch das Ansehen. Logan  lebt bei seinem Vater und mit seinen stummen Bruder in einer Schmiede wo sie Waffen und Rüstungen herstellen. Ein schweres aber gutes Leben. Logan kann durch einen Trick den Kampf für sich entscheiden und bringt so sein Clan an die vorderste Front, sie können nun entscheiden, aber das bringt auch neue Feinde mit sich, wie Logan bald sehen wird.



Fazit


Wir folgen im Wechsel beiden Hauptprotagonisten, was sehr spannend geschrieben worden ist. Man lernt beide sehr gut kennen und kann dem Lauf der Geschichte dadurch besser folgen. Alles ist im typischen Jugendstil geschrieben und liest sich verständlich und auch leicht, dabei bleibt die Spannung nicht auf der Strecke. Die Geschichte fängt locker an und spitzt sich im Laufe des Lesens immer mehr zusammen, so dass man das Buch immer weniger aus der Hand legen kann. Ich bin hin und weg, so ein tolles Buch. Ich kann nicht mal sagen welcher Band mir besser gefallen hat, leider blieb das Ende wieder offen, wie auch beim ersten Teil. Da frage ich mich, wann laufen die Geschichten ineinander, sehen sich alle dann in der Zuflucht wieder? Fragen  über Fragen ob sie wohl im dritten Band beantwortet werden? Denn im nächsten geht es um Magda und Ben.




5 von 5 Sternen

464 Seiten

Droemer Knaur Verlag